Abo

UnfallMotorradfahrer stürzt in Neunkirchen-Seelscheid – Maschine schleudert in Auto

Lesezeit 1 Minute
Ein Motorrad mit demoliertem Vorderrad steht auf einer Straße.

Ein 23 Jahre alter Motorradfahrer rutschte in einer Kurve in Neunkirchen-Seelscheid weg und stürzte.

Der Motorradfahrer war in einer Kurve ins Rutschen gekommen. Er wurde leicht verletzt. Der Autofahrer blieb unverletzt. 

Großes Glück hatte ein 23-jähriger Motorradfahrer, der am Mittwochnachmittag auf der Wahnbachtalstraße zu Fall kam. Wie die Polizei berichtet, war der junge Mann aus Wiehl in Richtung der Bundesstraße 507 unterwegs.

Gegen 16.35 Uhr passierte er Gutmühle und kam in der Kurve aus bisher ungeklärten Gründen ins Rutschen. Er stürzte zu Boden, seine Honda Shadow schleuderte führerlos über die Fahrbahn und prallte in den linken Kotflügel eines entgegenkommenden Suzuki Swift. An dessen Steuer saß ein 21-Jähriger aus Much.

Motorradfaherer aus Wiehl erleidet leichte Verletzungen

Der Motorradfahrer erlitt leichte Verletzungen, ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Der Autofahrer blieb unverletzt. Das Auto jedoch war zu beschädigt, um weiterfahren zu können. Es wurde abgeschleppt. Das Gleiche geschah mit dem Motorrad.

Alles zum Thema Neunkirchen-Seelscheid

Die hinzugerufene Feuerwehr half bei der Unfallaufnahme und streute auslaufende Betriebsstoffe ab. Die Wahnbachtalstraße war währenddessen voll gesperrt.

Fahrer eines Transporters flüchtet

An der Absperrung in Höhe der Talstraße ereignete sich derweil etwas Merkwürdiges: Der Fahrer eines Kleinlasters fuhr auf die Absperrung zu. Als er die Polizistinnen und Polizisten erblickte, hielt er plötzlich an und sprang aus dem Fahrzeug. Er flüchtete, sein Beifahrer blieb zurück. Er wurde durchsucht, äußerte sich aber nicht zu dem Fahrer. Insgesamt waren vier Streifenwagen vor Ort.

Rundschau abonnieren