Bauen in der CityGrundstein für Kaiser Carré in Siegburg gelegt

Lesezeit 2 Minuten
Neuer Inhalt

Auf dem Siegburger City-Grundstück an der Ecke Kaiserstraße/Cecilienstraße entsteht das Kaiser Carré.

Siegburg – Einst habe die Kaiserstraße Neuer Weg geheißen. Mit dieser Feststellung schlägt Stefan Rosemann die Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart der Siegburger „Hauptschlagader“. Denn jetzt werde hier ein neuer Weg beschritten, sagt der Bürgermeister bei der Grundsteinlegung für das Kaiser Carré an der Ecke Kaiserstraße/ Cecilienstraße.

Die Bodenplatte ist 1,40 Meter dick

Hinter den Zäunen fällt der Blick in eine gut 2800 Quadratmeter große Baugrube. Unten arbeiten Männer an Moniereisen und Verschalungen, zwei Pumpen mit riesigen Auslegern pressen den Beton in die Tiefe, aus der etliche Pfeiler ragen. Beeindruckend ist auch, was schon nicht mehr zu sehen ist: Die Gäste der Grundsteinlegung stehen auf einer 1,40 Meter dicken Betonplatte. Die dichtet das Bauwerk gegen das Grundwasser ab und fängt die Last der sieben Stockwerke auf, die in den nächsten Monaten entstehen.

Neuer Inhalt

Bürgermeister Stefan Rosemann legte mit Udo Buschmann und Jutta Weidenfeller von der Kreissparkasse den Grundstein.

Für die Kreissparkasse Köln als Bauherrin griffen die Vorstandsmitglieder Udo Buschmann und Jutta Weidenfeller zur Truffel. Zusammen mit Rosemann und Niklas Schiffmann vom Hochbau-Unternehmen MBN mauerten sie eine Metallkaspel – gefüllt mit Tageszeitungen, Münzen, einer Ansichtskarte und einem Bartmännchen-Tonkrug mit Siegburger Abtei-Liqueur – ein. „Dass das jemals wieder ans Licht kommt, wage ich zu bezweifeln“, meinte Buschmann.

Vorschußlorbeeren für nachhaltiges Bauen

Das Kaiser Carré hat laut Kreissparkasse während der Planungsphase das Gold-Vorzertifikat der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen erhalten. Gute bis herausragende Erfüllungsgrade seien bei der Ökobilanz, dem thermischen Komfort, Barrierefreiheit, Innenraumluft, Schallschutz und Sicherheit erreicht worden.

Neuer Inhalt

Ebene für Ebene wächst das Gebäude in den nächsten Monaten.

Im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss ziehen Geschäfte ein, darunter ein Aldi-Markt. 4450 Quadratmeter Gewerbefläche sind vorgesehen. Darüber werden um einen Innenhof 69 Wohnungen gebaut mit insgesamt 5400 Quadratmetern. Die geplante Tiefgarage hat 64 Stellplätze.

Das könnte Sie auch interessieren:

„Mit dem Kaiser Carré geben wir auch ein städtebauliches Statement ab“, sagt Bürgermeister Rosemann. „Es wird mit Sicherheit eine Bereicherung für die Kaiserstraße“, verspricht. Buschmann. „Bis zum Sommer 2023 steht der Rohbau“, sagt der Bonner MBN-Niederlassungsleiter Schiffmann. Fertig werde das Kaiser Carré im Jahr 2024.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren