Abo

Rundschau PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

FC-Profis in der Einzelkritik Schwäbe überragend, Skhiri trifft

Kölns Torhüter Marvin Schwäbe fängt den Ball.

Kölns Torhüter Marvin Schwäbe fängt den Ball.

Der 1. FC Köln hat einen Punkt beim FC Bayern München geholt. Der Ausgleich des Meisters fiel erst in der 90. Minute.

Die Einzelkritik der FC-Profis:

Marvin Schwäbe: In Hälfte eins stark gegen Gnabry (14.)   und gegen Pavard (44.). Nach dem Wechsel dann von de Ligt (48.) und Coman (54.) nicht zu bezwingen. Nach Großtat gegen Thomas Müller (79.) nur von Kimmichs tollem Weitschuss geschlagen. Note: 1,5

Benno Schmitz: Der Ex-Münchner hatte einige Mühe mit Gnabry, was in der Natur der Sache liegt. Überragende Rettungstat gegen Musiala (59.). Note: 3

Nikola Soldo: Ersetzte Hübers und glich sein fehlendes Tempo mit gutem Stellungsspiel und viel Auge aus. Starker Block gegen Goretzka (28.). Note: 2

Jeff Chabot: Der Innenverteidiger hat das Timing seiner Aktionen gegen den Ball gut weiter entwickelt. Nicht nur wegen seiner Kopfballverlängerung für Torschütze Skhiri ein ganz starker Auftritt. Unglücklich nur bei seiner unfreiwilligen Vorlage für Musiala (59.), die Schmitz ausbügeln musste. Note: 2

Jonas Hector: Der Kapitän war gegen Sané und gegen Coman ausschließlich mit Defensivaufgaben beschäftigt. Löste die kniffligen Aufgaben gut. Note: 3

Ellyes Skhiri: Dauerläufer, Raumdeuter, Zweikämpfer und Torschütze. Der Sechser spielt in der Form seines Lebens. Note: 1

Denis Huseinbasic: War an der Balleroberung vor der Ecke zum 1:0 beteiligt. Sah nach Foul an Goretzka früh Gelb (12.) und musste mit Maina die Position tauschen. Als zweite Spitze kaum noch zu sehen und zur Pause raus. Note: 4

Mathias Olesen: Holte den Eckball zum 1:0 raus. Als Zehner aufgeboten und mit einer soliden, aber unauffälligen Leistung. Zur Halbzeit raus, weil Baumgart auf zwei Sechser umstellte. Note: 3,5

Florian Kainz: Versuchte viel, verpasste aber in manchen Szenen den Abschluss, weil er einen Haken zu viel schlug. Note: 3,5

Linton Maina: Erst zweite Spitze, dann Achter. Kam kaum in seine Tempoaktionen und ging nach 71 Minuten für Tim Lemperle vom Feld. Note: 3,5

Steffen Tigges: Rieb sich gegen Upamecano auf und kam nur zu einem Abschluss (39.). Note: 4

Eric Martel (ab 46.): Schloss als zweiter Sechser die Reihen und verteidigte leidenschaftlich den eigenen Strafraum. Konnte aber auch nicht nach vorne entlasten. Note: 3,5

Dejan Ljubicic (ab 46.): Kam für Huseinbasic und musste eine Halbzeit lang fast ausschließlich verteidigen. Blieb bei einem Konter an Upamecano hängen. Note: 3,5

Davie Selke (ab 57.): Der Stürmer war nach seiner Einwechslung nur als vorderster Verteidiger in der eigenen Hälfte zu finden. Note: 4

Kingsley Schindler (ab 57.): Sollte mit nach vorne entlasten, war aber auch nur mit Abwehrarbeit beschäftigt. Note: 4