Frauenfußball-Bundesligist1.FC Köln trennt sich von Coach Sascha Glass

Lesezeit 2 Minuten
Sascha Glass wird interviewt.

Sascha Glass wurde mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Interimsweise wird Bender-Rummler am Freitag im Auswärtsspiel bei Werder Bremen an der Seitenlinie stehen.

Der 1. FC Köln hat auf seine monatelange Talfahrt in der Frauenfußball-Bundesliga und das Abrutschen auf einen Abstiegplatz reagiert: Der Verein gab am Donnerstag die Trennung von seinem Trainer Sascha Glass bekannt. Die Sportliche Leiterin Nicole Bender-Rummler übernimmt interimsweise. Co-Trainerin Mirella Junker bleibt dem Verein erhalten.

Letztlich gab das torlose Unentschieden im Nachholspiel beim Tabellenletzten Turbine Potsdam am Dienstagabend den Ausschlag zur Entlassung von Glass. Pikant: Der Coach wurde inmitten einer Dienstreise mit seinem Team freigestellt. Die Kölnerinnen weilten nach der Partie in Potsdam noch bis Donnerstag für ein Kurz-Trainingslager in Brandenburg, ehe es nach Bremen weiterging. Dort steht am Freitagabend (19.15 Uhr) mit Bender-Rummler auf der Bank das nächste richtungsweisende Kellerduell bei den um einen Punkt besser gestellten Werder-Frauen an.

Der Verein traute Glass die Wende nun offenbar nicht mehr zu, nachdem der FC bislang trotz der sich immer weiter fortsetzenden Negativserien am Trainer festgehalten hatte. Aktuell sind die FC-Frauen seit zehn Spielen sieglos und haben das gegnerische Tor seit 819 Minuten nicht mehr getroffen. Das Team präsentierte sich zuletzt verunsichert und auf dem Platz gelähmt von der Gefahr des nächsten Misserfolgs.

Bender-Rummler erklärte die Personalentscheidung auf der vereinseigenen Internetseite: „Nach der anhaltenden Negativserie war eine Veränderung leider unumgänglich, um die Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren. Jetzt wird es darauf ankommen, dass die Mädels wieder an sich selbst und ihre Stärken glauben, um in den nächsten Spielen wieder ihr Leistungsvermögen auf den Platz zu bringen.“

FC-Geschäftsführer Christian Keller kommentierte an selber Stelle, warum Bender-Rummler nun zunächst das Kommando übernimmt: „Nicht zuletzt aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung als Spielerin weiß sie genau, welche Ansprache das Team jetzt braucht.“ Dem scheidenden Coach gelte „großer Dank für seinen wichtigen Beitrag zur Entwicklung unserer ersten Frauen-Mannschaft in den vergangenen Jahren sowie Respekt für seinen professionellen Umgang mit der erfolgten Freistellung.“

Glass hatte den Trainerjob im Januar 2020 von Willi Breuer übernommen, konnte den sich abzeichnenden Abstieg des FC aber nicht mehr stoppen. 2020/21 gelang ihm mit dem FC der direkte Wiederaufstieg und im Vorjahr der ungefährdete Klassenerhalt, ein Novum in der Geschichte des FC-Frauenfußballs. Das 2021 nach dem Aufstieg verlängerte Arbeitspapier des 50-Jährigen lief ursprünglich noch bis 30. Juni 2025.

Der radikale personelle Umbruch mitsamt Verjüngung der Mannschaft im vergangenen Sommer tat dem FC jedoch offensichtlich nicht gut, sodass ddas Team in den Abstiegskampf rutschte. Über die dauerhafte Besetzung des Trainerpostens soll nach dem Bremen-Spiel entschieden werden.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren