Deutliche NiederlageViktoria Köln verliert im Heimspiel 2:5 gegen den 1. FC Saarbrücken

Lesezeit 1 Minute
Ein Fußballspieler tritt in Richtung des Balls, der kurz davor ist, von dem Oberschenkel eines anderen Spielers aufgenommen zu werden.

Manuel Zeitz 1. FC Saarbrücken kämpft gegen Andre Becker Viktoria Köln um den Ball.

Pokal-Viertelfinalist 1. FC Saarbrücken kann nach dem Sieg gegen Viktoria Köln in der 3. Fußball-Liga langsam die vorderen Plätze anpeilen. 

Mit dem zweiten Auswärtssieg innerhalb von vier Tagen hat der 1. FC Saarbrücken in der 3. Fußball-Liga weiter Boden gut gemacht. Im Nachholspiel bei Viktoria Köln feierte der Pokal-Viertelfinalist am Mittwoch einen deutlichen 5:2 (1:0)-Sieg.

Zwar belegen die Saarländer immer noch nur Rang elf, allerdings beträgt der Rückstand auf Platz vier nur noch vier Zähler bei einer weniger ausgetragenen Partie. Relegationsplatz drei ist neun Punkte entfernt, nach hinten muss sich der FCS angesichts von 14 Zählern Vorsprung auf die Abstiegsränge nicht mehr orientieren.

Drei Tage nach dem 2:0-Derbysieg bei Waldhof Mannheim legten Amine Naifi (3.) und Kai Brünker (47.) mit Treffern zu Beginn der beiden Halbzeiten den Grundstock. Nach dem Anschlusstreffer von André Becker (55.) sorgte erneut Naifi mit dem erfolgreichen Nachschuss eines verschossenen Elfmeters für die Entscheidung (68.).

Kasim Rabihic war beim Strafstoß am überragenden Viktoria-Keeper Ben Voll gescheitert. Saarbrückens bester Spieler - Eigengewächs Luca Kerber (85.) - und Tim Civeja (90.+2) erhöhten bei einem Gegentor von Luca de Meester de Tilbourg (90.+1). (dpa/lrs)

Rundschau abonnieren