Schwere ErkältungEinsatz von Julian Köster mit der deutschen Handball-Nationalmannschaft fraglich

Lesezeit 2 Minuten
Ein Handballer setzt mit Ball in der Hand zum Sprungwurf an.

Handball-Nationalspieler Julian Köster ist derzeit gesundheitlich angeschlagen.

Ob der angeschlagene Julian Köster am Sonntag um 14.15 Uhr im Länderspiel gegen Dänemark spielen kann, ist unklar. 

Da sich Julian Köster weiterhin mit einer hartnäckigen Erkältung herumplagt, kann es sein, dass er nicht wie angedacht im zweiten Länderspiel der deutschen Handball-Nationalmannschaft am Sonntag, 14.15 Uhr, gegen Dänemark in Hamburg auflaufen kann. Wenn, dann entscheidet sich sein Einsatz erst am Spieltag. Im ersten Testspiel   des deutschen Teams gegen Weltmeister Dänemark am Donnerstag in Aalborg war der Handballer des VfL Gummersbach vor allem in der Abwehr schmerzlich vermisst worden. Das deutsche Team hatte deutlich mit 23:30 verloren.

Für Mathis Häseler läuft es in der U21-Nationalmannschaft besser

„Wir können es noch nicht sagen, er ist immer noch stark erkältet“, sagte Bundestrainer Alfred Gislason am Freitagmittag bei einem Medientermin. Julian Köster könne nicht voll mit der Mannschaft trainieren und man wolle kein Risiko eingehen. Im Anschluss an die Partie gegen Dänemark hatte Gislason gesagt, dass man in der Abwehr verschiedene Abwehrformationen probierte und schon viel Nachholbedarf habe, um es besser hinzukriegen. „Es ist aber nötig, wir können nicht immer nur mit Köster und Johannes Golla spielen“, wird der Bundestrainer auf der Seite des Deutschen Handballbundes zitiert.

Besser lief es bei Kösters Mannschaftskollegen Mathis Häseler, der mit der deutschen U21-Nationalmannschaft mit 31:28 (15:13) gegen die dänische Auswahl in Kolding gewann. Häseler steuerte zwei Treffer zum Erfolg bei. 

Nachtmodus
Rundschau abonnieren