Abo

„Absolutes Highlight“
Flughafen Köln/Bonn hat wieder einen Duty-Free-Shop

Von
Lesezeit 2 Minuten
In Terminal 1 des Flughafens Köln/Bonn gibt es wieder einen Duty-Free-Shop.

In Terminal 1 des Flughafens Köln/Bonn gibt es wieder einen Duty-Free-Shop.

Auch wenn der zollfreie Einkauf ohne Zollschranken an Bedeutung verloren hat: Ein Duty-Free-Shop gehört doch zu einem Flughafen. Jetzt hat auch Köln/Bonn wieder eine derartige Einkaufsmöglichkeit. 

In Terminal 1 von Köln/Bonn hat der türkische Betreiber Setur jetzt auf 900 Quadratmetern hinter den Sicherheitskontrollen seine neue Duty-Free-Ladenfläche eröffnet. Es gebe einen Mix aus regionalen und internationalen Sortimenten. „Der neu gestaltete Duty-Free-Bereich ist ein absolutes Highlight im Terminal und ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg, das Reiseerlebnis und die Aufenthaltsqualität in den Terminals für unsere Gäste kontinuierlich weiter zu verbessern“, sagte Thilo Schmid, Vorsitzender der Geschäftsführung des Flughafens Köln/Bonn, am Montag. Der Flughafen sei stolz darauf, dass sich Setur als ersten europäischen Standort für Köln/Bonn entschieden habe, ergänzte Geschäftsführer Torsten Schrank.

Setur, im Jahre 1965 gegründet, gehört zur türkischen Koç-Unternehmensgruppe.  In der Türkei betreibt das Unternehmen im Bereich Duty Free 53 Geschäfte an 22 Standorten mit einer Gesamtverkaufsfläche von 21.000  Tausend Quadratmetern an Landgrenzen, Seehäfen und Flughäfen. Köln/Bonn ist der erste Flughafenstandortort in Europa. Den Zuschlag hatte Setur nach einer europaweiten Ausschreibung erhalten. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis 2030. Setur wolle sich neben dem Ausbau des Geschäfts in der Türkei auch auf globale Möglichkeiten konzentrieren, so Setur-Chef Ahmet Sönmez. Das Unternehmen will Global Player werden.

Auch in Terminal 2 gibt es bald einen neuen Shop 

Nach der jetzt erfolgten Eröffnung im Terminal 1 entstehen auch im Terminal 2 neue Verkaufsflächen. Ein neuer Duty-Free-/Duty-Paid-Bereich mit etwa 600 Quadratmeter entsteht als zentraler Marktplatz. Hier ist die Eröffnung in den nächsten Wochen geplant.

Bis Ende 2020 hatte Heinemann den Duty-free-Shop sowie vier weitere Shops im Flughafen betrieben. Später hatte dann der schwedische Anbieter R&F, eine Tochter der Stena Line, einen Teil der Fläche für einen Duty-Free-Shop genutzt.