Abo

Tipps der RedaktionPromenadenfest, kölsche Bands und Klassik - das bietet Köln am Wochenende

Lesezeit 2 Minuten
höhner 2022 Foto: Meike Böschemeyer

Die Höhner treten am Samstag beim FC-Clubkonzert Stadion auf.

Ein Kölsch in der Sonne, Musik im Stadion, oder Klassik von David Garrett: unsere Tipps fürs Wochenende. 

Für all diejenigen, die am Wochenende nicht nur zu Hause bleiben, sondern die Stadt erleben möchten, gibt es hier fünf Ausflugstipps. 

1. Promenadenfest in der Altstadt

„Schlemmen, Schlendern, Schwofen und die Kölsche Vielfalt genießen“, das ist das Motto des diesjährigen Altstadt-Promenadenfests. Zwischen der Hohenzollernbrücke und der Machabäerstraße kann am Samstag zwischen 11 und 22 Uhr mit Rheinblick an den Verkaufsständen entlang spaziert werden. Am Sonntag schließen die Stände bereits um 21 Uhr.

Der Eintritt ist kostenlos

Alles zum Thema Höhner


2. David Garrett in der Philharmonie

Stücke von Vivaldi, Mozart,Schumann und Co. neu inszeniert. Mit seinem Album „ICONIC“ tourte David Garrett bereits im vergangenen Jahr um die Welt und macht dieses Jahr exklusive Stopps in Deutschland , heute auch bei uns in der Philharmonie.  

Für 30 Euro gibt es noch Tickets für die Stehplätze, diese sind aber erst ab zwei Stunden vor Konzertbeginn , um 18 Uhr, verfügbar.


3. Nacht-Flohmarkt in Ehrenfeld

Beim Nachtflohmarkt im Ernst-Flatow-Haus (Rothehausstraße 54a, 50823) lässt sich in gemütlicher Atmosphäre trödeln. Auch einen Cocktailstand gibt es. Öffnungszeiten sind am Samstag zwischen 19 und 22 Uhr.

Der Eintritt ist frei.


4. Konzerte: Höhner, Cat Ballou und Bläck Fööss im Stadion

Gute Stimmung im Stadion, auch ohne den FC. Das geht von Freitag bis Sonntag bei den Clubkonzerten von Cat Ballou, den Höhnern und den Bläck Fööss im 12.Mann an der Nordtribüne des Stadions.

Für alle drei Konzerte sind noch Tickets verfügbar und für 35 Euro auf der Website des FC zu kaufen.


5. Premierenlesung „Die Eifelräuber“

Heute kennt man die Eifel als beliebtes Ausflugs- und Wanderziel, in der Zeit nach der französischen Revolution war sie jedoch von Räuberbanden bestimmt. Im Literaturhaus am großen Griechenmarkt liest Christian Leek aus dem Roman „Die Eifelräuber“ von Maik Schurkus und versetzt die Zuhörer in eine lang vergangene Zeit.

Tickets gibt es an der Abendkasse für acht Euro, ermäßigte Tickets gibt es schon für fünf Euro.


Rundschau abonnieren