Abo

Rundschau PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Mehrere Porsche in Ehrenfeld angezündet Autonome bekennen sich zu Feuer

Porsche 1

Ausgebrannte Fahrzeuge am Porsche-Zentrum

Köln – Nach der Brandstiftung auf dem Gelände des Porsche-Zentrums in Ehrenfeld liegt der Polizei ein Bekennerschreiber aus der linksautonomen Szene vor. Darin wird in einem Brief beschrieben, warum vier Porsche Macan angezündet wurden. Als Hintergrund für die Straftat nennen die Autonomen den Klimaschutz. Wörtlich heißt es: „Wir wollen uns mit dieser konkreten Maßnahme friedlich für die Begrenzung der klimaschädlichen C02-Emissionen einsetzen“.

Die Autonomen fordern Gleichgesinnte zu weiteren Straftaten auf. Dabei sollen teure große Fahrzeuge ebenfalls angezündet werden. Oder: „Scheiben einschlagen, Reifen abstechen oder Lack zerkratzen.“ Die Kölner Polizei hat nach der Brandstiftung entsprechende Strafanzeigen geschrieben. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden geht laut Kölner Polizei in den oberen sechsstelligen Bereich.