So riecht die ZauberweltKölner Firma entwickelt vier Harry-Potter-Parfüms

Lesezeit 1 Minute
Guido Schmitt (l) und Daniel de Sain präsentieren die Düfte gemeinsam mit dem Namensgeber der Filmreihe.

Guido Schmitt (l) und Daniel de Sain präsentieren die Düfte gemeinsam mit dem Namensgeber der Filmreihe.

Der Duft „Passion“ soll beispielsweise „die Leidenschaft der Hermine“ widerspiegeln.

Wie riecht es eigentlich in der magischen Welt von Harry Potter? Nach staubigen, alten Büchern aus dem verbotenen Abteil der Bibliothek? Nach brodelnden Tränken aus Severus Snapes Unterricht der Zaubertränke? Oder nach den Pflanzen aus Mrs. Sprouts Kräutergarten? In der neuen Duftreihe der „Harry Potter Magical Essences“ lernt man die magische Welt jetzt auch mit anderen Sinnen kennen.

Am 2. Mai wird weltweit der Harry-Potter-Tag gefeiert. Der Tag, an dem die Schüler und Lehrer der Schule für Magie und Zauberei die legendäre Schlacht um Hogwarts gegen Lord Voldemort und seine Anhänger gewinnen konnten. Deswegen suchten sich die Entwickler der Duftreihe, Guido Schmitt und Daniel de Sain, genau diesen Tag aus, um eine besonders magische Weltpremiere ihrer Düfte im Odysseum zu feiern. Mit der „Visions of Magic“-Ausstellung konnten so alle Sinne voll und ganz in die Welt der Zauberer eintauchen. 

Harry-Potter-Duft: Parfüm soll Eigenschaften der Hogwarts-Häuser einfangen

Die Kölner Firma „Parfumlovers“ hat in den letzten zwei Jahren vier verschiedene Düfte entwickelt, mit denen sie die Tugenden und Eigenschaften der Hogwarts-Häuser und ihrer Bewohner einfangen will. Die Macher der Düfte haben sich bewusst gegen eine Einteilung der Düfte nach den Hogwarts-Häusern entschieden, um den Fans der „Wizarding World“ einen anderen Blick auf die Zaubereischule zu geben, der sich nicht strikt an Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw und Slytherin orientiert. 

Die beiden Damendüfte „Passion“ und „Courage“ riechen beide blumig und frisch, mit Noten von Rosen, Bergamotte oder Mandarine. „Passion“ soll „die Leidenschaft der Hermine“ widerspiegeln, sagt der CEO von Parfumlovers, Guido Schmitt. Die Flacons der zwei Damendüfte haben die Entwickler direkt aus dem sechsten Teil der Filmreihe gegriffen. In „Harry Potter und der Halbblutprinz“ wartet Professor Albus Dumbledore in der Londoner U-Bahn auf Harry, im Hintergrund sieht man groß eine Parfümwerbung.

Die Entwickler der Duftreihe nahmen diese Szene als Inspiration und designten täuschend echt aussehende Flacons. Bei den Herrendüften nahmen sie die magische Bauweise Hogwarts als Vorbild, so Schmitt: dunkle Flacons mit markanten, goldenen Deckeln und bogenförmigen Details, so wie sie im Schloss von Hogwarts zu finden sind. Die Düfte „Wisdom“ und „Ambition“ versprühen Noten von Zimt, Leder, Weihrauch oder Ingwer. 

„Parfumlovers“ ist eine Kölner Firma mit ihrem Sitz in einem alten Gutshaus in Rondorf. Alle ihre Düfte, die zum Teil mit Promis, oder wie jetzt in Zusammenarbeit mit Warner Bros., erschienen sind, werden ausschließlich in Köln entwickelt. Kunden haben dort außerdem die Möglichkeit, mithilfe eines digitalen Persönlichkeitstests, ihr einzigartiges, personalisiertes Parfüm zu bekommen.

Ab sofort sind die Düfte in Deutschland, Österreich und der Schweiz in über 3000 Filialen der Drogerien Rossmann und Müller sowie online für je 29,95 Euro erhältlich.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren