Sondersendungen zur EuropawahlSo läuft der Wahlabend im Fernsehen – ein Überblick

Lesezeit 3 Minuten
ARCHIV - 21.01.2024, Berlin: Caren Miosga (l), Moderatorin, spricht vor Beginn der Aufzeichnung ihrer Polittalk-Sendung «Caren Miosga» mit ihrem Gast Friedrich Merz, CDU-Bundesvorsitzender. (zu dpa: «Wann die Talks von ARD und ZDF Sommerpause machen») Foto: Monika Skolimowska/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Caren Miosga (l) sendet am Wahsonntag ab 20.40 Uhr im Ersten.

Liveschalten, Wahlanalysen, Elefantenrunde – ein Überblick über das Programm zur Europawahl in den TV-Sendern.

Werden rechtspopulistische Parteien die großen Wahlsieger bei der Europawahl? Fragen wie dieser gehen Deutschlands TV-Sender am Sonntagabend nach. 

Die deutschen Fernsehsender berichten am Sonntag umfangreich über die Europawahl 2024. Wir haben eine Übersicht für Sie zusammengestellt.

Sendetermine zur Europawahl in der ARD:

  1. 14.35 – 15.05 Uhr: „Europamagazin“
  2. 17.30 – 20 Uhr: „Wahl 2024: Europawahl“
  3. 20 – 20.20 Uhr: „Tagesschau“ mit Schwerpunkt Europawahl 2024
  4. 20.40 – 23 Uhr: „Caren Miosga“
  5. 23 – 23.20 Uhr: „Tagesthemen“ mit Schwerpunkt Europawahl 2024
  6. 23.20 Uhr: „Wahl 2024: Europawahl“

Das Erste (Deutsche Fernsehen) sendet am Sonntag ab 17.30 Uhr immer wieder live aus Berlin. Ellen Ehni moderiert, Jörg Schönenborn präsentiert Prognosen, Hochrechnungen und Ergebnisse von infratest dimap. Der neue Leiter des ARD-Hauptstadtstudios, Markus Preiß, soll die bundespolitische Relevanz analysieren. Die ARD-Studioleiterin im Europastudio Brüssel, Tina Hassel, fängt im EU-Parlament Reaktionen ein.

Alles zum Thema ZDF

Nach der 20-Uhr-„Tagesschau“ streut das ARD-Fernsehen Live-Blöcke von den Leichtathletik-Europameisterschaften in Rom ein. Sonntagstalkerin Caren Miosga ist dann schon ab 20.40 Uhr auf Sendung - mit EM-Unterbrechungen bis 23.00 Uhr. Bei „Caren Miosga“ diskutieren namhafte Gäste über die Ergebnisse und Folgen der Wahl. Nach den „Tagesthemen“ geht es um 23.20 Uhr noch mal eine Stunde live ins ARD-Hauptstadtstudio.

Sendetermine zur Europawahl im ZDF:

  1. 17.35 – 19 Uhr: „Europawahl 2024″
  2. 19 – 19.30 Uhr: „heute“-Nachrichten mit Schwerpunkt Europawahl 2024
  3. 21.45 – 22.15 Uhr: „heute journal“ mit Schwerpunkt Europawahl 2024

Das Zweite Deutsche Fernsehen sendet am Sonntag von 17.35 bis 19.00 Uhr sowie von 22.15 bis 23.15 Uhr live aus seinem Wahlstudio in Berlin. Durch den Abend führt ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten. Als Experte ist Parteienforscher Karl-Rudolf Korte dabei. Als Gesprächsgäste im ZDF-Wahlstudio werden etwa Katarina Barley (SPD), David McAllister (CDU), Terry Reintke (Grüne) und Sahra Wagenknecht (BSW) erwartet.

In sieben europäischen Hauptstädten sowie im Europäischen Parlament stehen Korrespondentinnen und Korrespondenten für Schalten bereit und berichten, wie sie die Wahl in den Mitgliedsstaaten erleben. Wie an anderen Wahlsonntagen ist die Wahl auch Thema in den

Nachrichtensendungen „heute“ (19.00 bis 19.30 Uhr) und „heute journal“ (21.45 bis 22.15 Uhr). Alle Zahlen und Hochrechnungen liefern Christian Sievers und die Forschungsgruppe Wahlen. Das ZDF schaut auch auf die Kommunalwahlen in Sachsen und Thüringen.

Sendungen zur Europawahl bei ntv:

Der Nachrichtensender der RTL-Gruppe begleitet die Wahl auf all seinen Plattformen und hat am Sonntag zur Primetime eine hochkarätige Talkshow am Start - sozusagen die deutsche Elefantenrunde zur Europawahl.

Nikolaus Blome, der Leiter des RTL/ntv-Politikressorts, erwartet um 20.15 Uhr die Parteivorsitzenden Friedrich Merz (CDU), Lars Klingbeil (SPD), Omid Nouripour (Grüne), Christian Lindner (FDP), Alice Weidel (AfD) sowie Sahra Wagenknecht (BSW) zu einer ersten Einordnung der Wahlergebnisse. Wird auch gestreamt bei ntv.de und stern.de sowie vor der Paywall bei RTL+.

Sendungen zur Europawahl bei Welt TV:

Der Nachrichtensender aus dem Hause Springer hat ab 17.00 Uhr eine rund dreistündige Sondersendung im Programm - live aus dem Studio in Berlin, aus den Berliner Parteizentralen und dem europäischen Ausland. Die Moderation übernehmen Tatjana Ohm und Alexander Siemon. Prognosen, Hochrechnungen und Umfrageergebnisse präsentiert Marian Grunden, erste Einschätzungen und Hintergründe liefern „Welt“-Chefreporterin Anna Schneider und der Journalist Hans-Ulrich Jörges.

Sendungen zur Europawahl bei Arte:

Die von Marie Labory moderierte Sendung „Europa wählt“ (19.10 Uhr bis 20.30 Uhr) berichtet aus gesamteuropäischer Perspektive über die neue Zusammensetzung des Parlaments. Zu Wort kommen neben Korrespondenten in den EU-Hauptstädten auch Studiogäste. Um 22.45 Uhr gibt es eine weitere Sondersendung von rund einer Stunde.

Sendungen zur Europawahl bei Phoenix:

Der Kanal von ARD und ZDF sendet zwischen 17.00 Uhr und Mitternacht seine Sondersendung „phoenix vor ort“, schaltet dabei unter anderem nach Brüssel, Warschau, Rom und Paris. Es moderiert Eva Lindenau.

Bei der „phoenix wahlrunde“ diskutieren in dem langen Wahlsendungsabend zwischen 20.30 und 21.15 Uhr unter der Leitung von Michaela Kolster die Journalisten Katharina Hamberger (Deutschlandfunk), Stephan-Andreas Casdorff (Herausgeber „Der Tagesspiegel“) sowie Eckart Lohse („Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ)) den Ausgang der Wahlen zum Europäischen Parlament.

Ab 18 Uhr halten wir Sie mit unseren Echtzeitgrafiken aus Köln und der Region auf dem Laufenden. Sie finden alle Grafiken zu den Wahlergebnissen hier. (dpa, tis)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren