Abo

Rundschau PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

FDP stellt bunte Truppe für den Stadtrat auf

BONN. Als muntere Truppe, die durchaus nicht immer ihrem Vorsitzenden folgt, hat sich am Montag die Wahlversammlung der Bonner FDP gezeigt. Bis in die Nacht bastelten die Liberalen an ihren Listen für die Kommunalwahl 2004; es gab eine ganze Reihe von Kampfkandidaturen und Absprachen hinter den Kulissen. Dabei ging es aber offensichtlich nicht um inhaltliche Flügelkämpfe, sondern um die Interessen der vier Ortsverbände.

Während Bonns FDP-Chef Werner Hümmrich bei seiner Wahl sowohl zum Oberbürgermeister-Kandidaten als auch zum Spitzenkandidaten der Ratsliste ein überwältigendes Ergebnis erzielte, musste sich die von ihm ausdrücklich unterstützte Vorsitzende des Ortsverbandes Bonn und stellvertretende Bonner Bezirksvorsteherin Elisabeth Mauch abwatschen lassen: Zweimal, bei der Kandidatur um Platz vier und um Platz fünf, unterlag sie, und als sie bei Platz 6 ohne Gegenkandidaten, aber mit ausdrücklicher Empfehlung Hümmrichs antrat, kam sie immer noch auf 38 Nein-Stimmen. Bemerkenswert: Auf Platz 7 kandidiert die türkischstämmige Migrantin Zehiye Dörtlemez , auf Platz 8 die 34-jährige Richterin Iris Graf, Mutter von derzeit einem, demnächst zwei Kindern. Sie will den Interessen berufstätiger Mütter mehr Gehör verschaffen. 1994 hatte die FDP vier Ratsmandate erzielt.