Abo

Feiern auf der Baustelle

Lesezeit 2 Minuten

BERGISCH GLADBACH. Kunst von Schülern zeigt der neue Kunstkalender des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums (DGB), den es beim Schulfest am Samstag zu kaufen gab. Außerdem präsentierten die Schüler ihr Hilfsprojekt für Kinder im Libanon und der Förderverein der Schule feierte sein 40-jähriges Bestehen. „Es ist aber nur ein Mini-Schulfest“, erklärte die stellvertretende Schulleiterin Elke Littmann. „Wir wollen zeigen, das wir trotz Umbaus noch leben.“ Im Eingangsbereich zeigte eine Tafel den aktuellen Stand der PCB-Sanierung. Interessierte führte Littmann persönlich durch die Schule.

Das Haupttreppenhaus ist in den Sommerferien schon saniert worden. „Noch ist hier nicht gestrichen, aber wir hoffen, in den Herbstferien kommt die Farbe“, erläuterte Littman und fügte hinzu: „Die Farbe haben wir zusammen mit den Kunstlehrern ausgesucht. Wir haben uns für Gelb und Terrakotta entschieden.“

Viele Eltern interessierten sich für die provisorischen Klassenräume, in denen ihre Kinder seit den Sommerferien zum Teil unterrichtet werden. Auch diesen Wünschen kam die stellvertretende Schulleiterin mit Stolz nach und führte eine Gruppe über den Schulhof zu dem zweistöckigen Containergebäude. Dass sich die Schüler in den provisorischen Klassenräumen wohl fühlen, können die Eltern nur bestätigen. „Die Akustik ist hier nicht so toll“, verriet Littmann, „das liegt an den niedrigen Decken. Dafür ist hier alles ganz neu.“

Während sich Schüler, Lehrer und Eltern auf dem Vorplatz in entspannter Atmosphäre unterhielten, bereitete sich der instrumentalpraktische Kurs des DBG auf den Auftritt vor, um zu zeigen, dass die vom Förderverein gesponserten Instrumente sich gelohnt haben. Littmann versprach: „Wenn wir die Sanierung hinter uns haben - hoffentlich in zwei Jahren - dann wird richtig gefeiert.“ (bad)

Rundschau abonnieren