Gala-AbendGummersbach ehrt seine erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler

Lesezeit 2 Minuten
Gruppenfoto bei einer Sportlerehrung.

Das sind die besten Herren-Teams: Die Schützen des KKV Hunstig, die Verbandsliga Handballer des HC Gelpe/Strombach II und die Profis des VfL Gummersbach. Links im Bild: Bürgermeister Frank Helmenstein.

Nach vier Jahren Corona-Pause feierte die Kreisstadt mit ihren Athleten wieder eine rauschende Party.

Vier lange Jahre hat die Kreisstadt darauf verzichten müssen, die Erfolge ihrer sportlichsten Bürgerinnen und Bürger offiziell zu würdigen. Dabei bezeichnete Bürgermeister Frank Helmenstein – bekanntermaßen selbst engagiert in Laufschuhen unterwegs – die Sportlerehrung am Freitagabend als „Termin der Herzen“, den er besonders vermisst habe. Der Sport sei nun mal das Herz der Gummersbacher DNA.

Eine extra lange Liste hatten Helmenstein und Claudia Thamm, die Vorsitzende des Stadtsportverbandes, in die Halle 32 mitgebracht. Gemeinsam ehrten sie Mädchen und Jungen, Frauen und Männer sowie Mannschaften, die zwischen 2019 und 2022 Außergewöhnliches erreicht hatten. Nach fulminanter Begrüßung durch die Bielsteiner „Raketen“ stand auch gleich die Würdigung der Einzelsportler an.

Spieler des VfL Gummersbach unter den Geehrten

Bei den Frauen wurden Triathletin Larissa Gröger und Taekwondo-Kämpferin Aleyna Ünel auf die Bühne gebeten. Für Ironman-Teilnehmerin Dorothee Klasen fand Helmenstein sehr persönliche Worte. Aus der Reihe der Männer freuten sich Triathlet Moritz Flader und Läufer Christoph Niemann über die Auszeichnung. Dazu kamen mit Kapitän Julian Köster, „Tormaschine“ Lukas Blohme, Ellidi Vidarsson und Tom Kiesler gleich vier Handball-Profis des VfL Gummersbach.

Einen richtig dicken Applaus erntete Wolfgang Sielaff (68), Handball-Schiedsrichter vom HC Gelpe/Strombach, der nach satten 3500 Partien an der Pfeife geehrt und aus dem aktiven Dienst als Unparteiischer verabschiedet wurde. Auf ihn folgte die Auszeichnung als Trainerin des Jahres, die an Marie Thiemich für ihren unermüdlichen Einsatz für das Geräteturnen beim TV Hülsenbusch ging. Als männliches Pendant nahm VfL-Coach Gudjon Valur Sigurdsson die Trainer-Auszeichnung entgegen – und zwar mit großem Stolz, wie er dem Publikum verriet. Schließlich sei er ja noch ein junger Trainer.

Auszeichnung für die Fußball-Knirpse vom Gummersbacher Bernberg

Die Lacher sofort auf ihrer Seite hatten die Jungs der Grundschule Bernberg, die auf der Bühne ausplauderten, dass sie für den Sieg bei der Fußball-Stadtmeisterschaft mit Fruchtsaft und Süßigkeiten belohnt wurden. Bei den Junioren räumten die Taekwondo-Sportler Melina Schneider, Jana Gruber, Madita Rudolph und Fabian Fischer (alle VfL Berghausen-Gimborn), sowie Luan Marwin Hendrich (Becketaler TV) ab.

Aus dem Feld der Mannschaften ragten die weibliche B-Jugend der HDB Löwen, die Schießmannschaft des KKV Hunstig, das zweite Herren-Team des HC Gelpe/Strombach und das Ü50-Tischtennis-Duo Jörg Stöck und Marc Grümer heraus. Dass der Kader des VfL Gummersbach der Saison 2021/2022 für den Wiederaufstieg ins Handball-Oberhaus geehrt wurde, war sicherlich keine Überraschung – die Spieler um Julian Köster freuten sich aber sichtlich über die Auszeichnung.

Rundschau abonnieren