Abo

SEK-EinsatzPolizei nimmt Verdächtigen in Wipperfürth fest

Lesezeit 1 Minute
Das Foto zeigt Polizisten einer SEK-Einheit

Polizisten einer SEK-Einheit.

Ein SEK-Kommando der Polizei hat in Wipperfürth einen 44 Jahre alten Mann festgenommen. Er wird verdächtigt, einen Lebensmittelmarkt überfallen zu haben.

Mitte September hatten zwei Männer den Lebensmittelmarkt in Marienheide-Schemmen überfallen, die Kassiererin mit einer Pistole bedroht und die Frau und eine weitere Kollegin gefesselt, bevor das Duo mit Bargeld türmte.

Am Freitag hat die Polizei bekannt gegeben, dass in der Sache am Dienstagmorgen ein Verdächtiger festgenommen wurde. Demnach türmte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) die Wohnung eines 44-jährigen Wipperfürthers und nahm diesen fest. DNA-Spuren hätten den Verdacht auf den Mann gelenkt. In der Wohnung habe man zudem eine scharfe Schusswaffe nebst zugehöriger Munition beschlagnahmt.

Laut Polizei wurde der Mann inzwischen dem Amtsgericht Köln vorgeführt, dort habe ein Richter Untersuchungshaft gegen den 44-Jährigen angeordnet. Die Ermittlungen zum zweiten Täter dauerten weiter an, betonen die Beamten. (sfl)

Rundschau abonnieren