Abo

Wertvolle Preise zu gewinnenRhein-Bergs Wettbewerb zum „Foto des Jahres 2023“

Lesezeit 4 Minuten
Ein Junge springt über Hölzer an einem Strand vor blauem Himmel und Meereshorizont.

Mit diesem Ferien-Luftsprung-Foto holte Christine Bergner 2022 beim Fotowettbewerb den sechsten Platz.

Der Herbst ist da, die Ferien stehen vor der Tür. Was es jetzt zu beachten gilt, um beim Fotowettbewerb zum „Foto des Jahres 2023“ der Lokalredaktion Rhein-Berg gute Chancen auf einen der 20 attraktiven Preise zu haben – das haben wir hier zusammengestellt. Bis zum 22. Oktober 2023 können Leserinnen und Leser Fotos zum Wettbewerb einreichen.

1. Schritt

Am Anfang steht die Entscheidung mitzumachen, dann ist das Wichtigste schon geschafft. Denn eine große Kameraausrüstung benötigt man nicht, um am Fotowettbewerb teilzunehmen. Immer wieder haben es in den vergangenen Jahren auch Handy-Fotos unter die Siegerbilder geschafft.

2. Schritt

Das Wichtigste ist dann lediglich, die Bilder vom Handy weder verfremden noch automatisch verkleinern zu lassen – damit die Auflösung später auch reicht, um das Foto – wenn es unter die Siegerfotos gekommen ist – auch in guter Qualität drucken zu können.

3. Schritt

Wer noch nicht genau weiß, ob er oder sie teilnehmen soll und gegebenenfalls noch eine Entscheidungshilfe benötigt: Beim Fotowettbewerb 2023 gibt es insgesamt Preise im Gesamtwert von mehr als 2000 Euro zu gewinnen. Die Gewinne reichen von Elektronikgeräten und Fotozubehör bis hin zum 500-Euro-Gutschein als Hauptpreis. Und: Teilnehmen kann jeder aus dem Verbreitungsgebiet der Bergischen Landeszeitung und des „Kölner Stadt-Anzeiger“.

4. Schritt

Wer sich entschieden hat, am Fotowettbewerb teilzunehmen, sollte Kamera oder gutes Fotohandy zur Hand haben, wenn er oder sie auf Motivsuche geht. Thematisch gibt's beim Fotowettbewerb 2023 keine Einschränkung. Erlaubt ist, was Ihnen gefällt – ganz gleich ob es ein Schnappschuss vom Kind, Enkel, Partner oder Haustier ist, eine Pandemie-Momentaufnahme oder die kunstvolle Aufnahme eines Naturphänomens oder einer Landschaft.

5. Schritt

Nach dem Fotografieren gilt es, eine Auswahl zu treffen. Dabei können ruhig alle Bilder mit in die Auswahl einbezogen werden, die Sie sonst noch in diesem Jahr aufgenommen haben: Eingereicht werden dürfen alle Fotos, die ab dem 1. Januar 2023 aufgenommen worden sind. Ausgeschlossen sind Bilder, die mit dem Computer verfremdet oder manipuliert wurden. Ebenfalls sind Fotomontagen ausgeschlossen. Einreichen darf jeder Teilnehmer bis zu fünf Fotos oder thematisch zusammenhängende Fotoserien (pro Serie maximal fünf Fotos).

6. Schritt

Bei der Auswahl müssen die Teilnehmer Folgendes in jedem Fall beachten: Mit der Einsendung ihrer Bilder räumen die Leser der Bergischen Landeszeitung und dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ die Erlaubnis zur kostenlosen Nutzung aller Fotos für die Veröffentlichung ein. Das Urheberrecht bleibt natürlich bei den Einsendern. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Teilnehmer versichern zudem, dass die eingereichten Fotos frei von Rechten Dritter sind, insbesondere, dass kein Recht am eigenen Bild verletzt wird. Das bedeutet: Abgebildete Personen müssen ihr Einverständnis für die Veröffentlichung gegeben haben.

7. Schritt

Um die ausgewählten Fotos einsenden zu können, sollten sie in der Regel aufbereitet werden. Fotos können entweder als Abzug auf Fotopapier oder digital eingesendet werden. Fotoabzüge sollten am besten das Format 20 mal 30 Zentimeter haben, digitale Fotos sollten maximal zwei MB pro Bilddatei groß sein. Achtung! Jedes Foto muss auf der Rückseite des Papierabzugs beziehungsweise in der E-Mail den Namen, die Adresse und die Telefonnummer desjenigen tragen, der das Bild fotografiert hat.

8. Schritt

Fotoabzüge werden eingesendet an: Lokalredaktion Rhein-Berg, An der Gohrsmühle 10, 51465 Bergisch Gladbach. Einsendungen können leider nicht zurückgeschickt werden. Digitale Fotos können per E-Mail eingesendet werden.

Einsendeschluss für den Wettbewerb zum „Foto des Jahres 2023“ ist am Sonntag, 22. Oktober 2023.

9. Schritt

Nach dem Einsendeschluss zum „Foto des Jahres 2023“ sichtet und bewertet eine Jury die eingesendeten Fotos, trifft eine Auswahl und legt die Platzierungen fest.

10. Schritt

Die Preisträger werden nach Abschluss des Wettbewerbs von der Redaktion benachrichtigt und gewürdigt. Am Tag nach der Siegerehrung wird in Druck- und Internetausgabe dieser Zeitung über die Platzierungen berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wenn Sie Anregungen für eine Teilnahme benötigen: Wir haben Siegerbilder der vergangenen Jahre samt den Geschichten dahinter zusammengestellt.

Rundschau abonnieren