NachrufRösraths ehemaliger Kämmerer Karlheinz Batzer ist tot

Lesezeit 2 Minuten
Karlheinz Batzer bei der Unterzeichnung des Vertrages im Jahre 2016 zum Bürgerbus im Bürgermeisterzimmer Eulenbroich.

Karlheinz Batzer (Bildmitte) bei der Vertragsunterzeichnung für den Bürgerbus im Jahr 2016

Karlheinz Batzer, der ehemalige Kämmerer von Rösrath ist tot. Er verstarb vor Weihnachten an einem Herzstillstand.

Nach einem Herzstillstand überraschend verstorben ist vor Weihnachten der frühere Stadtkämmerer Karlheinz Batzer (73). Er stand von 1998 bis zu seinem Ruhestand 2012 an der Spitze der Kämmerei und führte Rösrath durch finanziell schwierige Zeiten.

Batzer war Bürgermeisterkandidat der SPD in Rösrath

kandierte als Bürgermeister2005 stellte die Stadt unter seiner Regie ein Haushaltssicherungskonzept auf. Sozialdemokrat Batzer arbeitete an der Seite des populären Bürgermeisters Dieter Happ (SPD), bis dieser 2008 in den Ruhestand ging. Danach trat Batzer als SPD-Kandidat für die Wahl von Happs Nachfolger an und unterlag knapp gegen Marcus Mombauer (CDU), in den Folgejahren war er weiter als Kämmerer in der nun von Mombauer geführten Stadtverwaltung tätig.

Batzer begann als Verwaltungspraktikant in Rösrath

„Wir sind gut miteinander ausgekommen“, sagte Batzer bei seinem Eintritt in den Ruhestand zur Zusammenarbeit mit Mombauer. Seine eigenen Ambitionen verhehlte er aber nicht. „Ich hätte das natürlich gern gemacht“, sagte er rückblickend zu seiner Kandidatur für das Bürgermeisteramt. 1966 begann Batzer als Verwaltungspraktikant seine Tätigkeit bei der Gemeinde Rösrath.

Nach der Ausbildung für den gehobenen Dienst und dem Wehrdienst wurde er 1972 persönlicher Referent des Gemeindedirektors Erwin Schiffbauer. 1976 wechselte er in die Kämmerei, ab 1978 war er dort 20 Jahre der zweite Mann, ehe er Kämmerer wurde. Im Ruhestand engagierte er sich als Vorsitzender des Vereins Rösrather Bürgerbus. (tr)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren