Schwimmbad, Ratssaal, StraßenlaternenSo will Neunkirchen-Seelscheid Energie sparen

Lesezeit 2 Minuten
Neuer Inhalt

Die Temperatur im großen Becken in der Aquarena in Neunkirchen ist um zwei Grad auf 26 Grad abgesenkt worden.

Neunkirchen-Seelscheid – Nun hat auch die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid konkrete Maßnahmen vorgestellt, um in den bevorstehenden Wintermonaten Energie zu sparen. Der Landrat und die Bürgermeister des Rhein-Sieg-Kreises hatten sich am 15. August auf ein gemeinsames Paket zum Energiesparen in öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen geeinigt. Die Verwaltung der Kommune hatte daraufhin einen internen Arbeitskreis „Energie sparen“ ins Leben gerufen, um die einzelnen Maßnahmen zu prüfen und mit der Gemeinde abzustimmen.

Die Liste mit insgesamt neun Maßnahmen beginnt mit der Schwimmhalle, in der bereits seit dem 12. September die Wassertemperatur um zwei Grad gesenkt worden ist. Somit ist das Wasser im großen Becken nur noch 26 Grad warm, im Variobecken 29 Grad und das Planschbecken kommt auf noch 30 Grad.

Neuer Inhalt

Nur noch im Treppenbereich wird das Rathaus der Gemeinde im Außenbereich beleuchtet.

Zum 1. Oktober hat die Verwaltung den zuständigen Energieversorger Rhenag beauftragt, die Außenlüfter der Heizungsanlage des Rathauses auf 12 Grad einzustellen. „Die Vorlauftemperatur der Heizungsanlage des Rathauses wurde soweit runter gestellt, dass in den Rathausbüros nur noch eine Maximaltemperatur von 19 Grad erreicht wird. Die Flure werden nicht beheizt“, so Gemeinde-Sprecherin Anna Peters.

Durchlauferhitzer aus

Das bedarfsbedingte Heizen im Ratssaal ist nochmal reduziert worden. Der Raum wird nur montags von 9 bis 19 Uhr, dienstags und donnerstags von 9 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 13 Uhr geheizt. Bei der Warmwasserversorgung im Rathaus sind die Durchlauferhitzer überall dort, wo es möglich ist, abgeschaltet worden. Zudem ist die Außenbeleuchtung des Rathauses bis auf den Treppenbereich ausgeschaltet worden. In den Innenräumen des Verwaltungsgebäude wird bereits das Licht über Bewegungsmelder gesteuert und geht von daher nur bei Bedarf an.

Das könnte Sie auch interessieren:

Von den insgesamt 1303 Straßenlaternen werden bereits 1122 zwischen 24 und 4.30 Uhr abgeschaltet. Die übrigen Leuchten in Gefahrenstellen oder Kreuzungsbereichen bleiben an. „Wir streben eine weitere Reduzierung der Beleuchtung von 23 bis 6 Uhr an. Die technische Umsetzung wird derzeit noch geprüft“, so Anna Peters.

Am Brückentag, 31. Oktober, bleiben außerdem das Bürgerbüro Seelscheid und die beiden Büchereien geschlossen. Zwar stellt die Gemeinde auch in diesem Jahr vor dem Rathaus einen Weihnachtsbaum auf, allerdings leuchtet der seltener.

Die Werbegemeinschaft hat derweil die Weihnachtsbeleuchtung in den Straßen bereits komplett auf LED umgestellt und plant hier ebenfalls eine Reduzierung.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren