Handball-OberligaHSG Siebengebirge stolpert über Opladen II

Lesezeit 1 Minute
David Runge (Mitte) von der HSG Siebengebirge schließt die Augen und hält den Ball fest, während ihn zwei Opladener Gegenspieler in die Zange nehmen und attackieren.

Augen zu und durch: David Runge (Mitte) und die HSG Siebengebirge beißen sich die Zähne aus an der Opladener Abwehr.

Lang, lang ist's her: Die HSG Siebengebirge hat erstmals seit dem 1. Oktober wieder ein Spiel verloren. Viel Lob gab es für den Gegner. 

Die Serie ist gerissen. Nach 15 Spielen ohne Niederlage hat es die HSG Siebengebirge mal wieder erwischt. Etwas überraschend verloren Oliver Dziendziol und Co. mit 30:31 (13:16) gegen den neuntplatzierten TuS Opladen II. Am Samstag ist der Tabellenzweite der Handball-Oberliga bei Fortuna Köln (12.) zu Gast.

Von Beginn an hatten sich die Grün-Blauen schwergetan gegen den Rivalen aus Leverkusen. Keine einzige Führung war dem Team von Trainer Lars Degenhardt über 60 Minuten vergönnt. Das höchste der Gefühle war ein früher Ausgleich (6./3:3) und ein 21:21 Mitte der zweiten Halbzeit, als Keeper Lüko Fischer seine Mannschaft vor 380 Zuschauern in der Oberpleiser Sunshine-Arena mit mehreren Paraden im Spiel hielt. Sekunden vor dem Ende befanden sich die Gastgeber zwar im Angriff, kamen aber nicht mehr in eine aussichtsreiche Wurfposition.

Opladen hat heute einen sehr guten Tag erwischt
Lars Degenhardt, Trainer der HSG Siebengebirge

So musste Degenhardt nach langer Zeit (genauer gesagt: seit dem 1. Oktober) mal wieder seinem Gegenüber zum Sieg gratulieren. Und dabei gab er sich als fairer Verlierer: „Opladen hat heute einen sehr guten Tag erwischt und über 60 Minuten lang Sieben gegen Sechs im Angriff gespielt. Wir haben verschiedene Abwehr-Varianten ausprobiert, konnten aber kaum Ballgewinne kreieren und so das verwaiste Tor ausnutzen.“

Zu den erfolgreichsten Torschützen bei den Siebengebirglern gehörten Vibulan Sivanathan (6 Treffer), Alexander Koch (5) und David Runge (4), der besonders in der ersten Halbzeit viel Torgefahr ausstrahlte.

HSG: Fischer, Löcher – Sivanathan (6 Tore), Koch (5), Runge (4), Andrassy (3), Marcinkovic (3), Krefting (3/1), Gebel (3), Dziendziol (2), Picard (1), Lindner, Hayer.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren