Vogelperspektive: Häuser stehen in einem Block zusammen.

Eilmeldung

Millionen Formulare fehlen: Erstes Bundesland verlängert Frist für Grundsteuer-Erklärung – NRW-Sprecher äußert sich

Abo

Rundschau PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Angriffe auf Troisdorfer Beratungsstelle Täter wollten Regenbogenfahne abreißen

Regenbogenfahne

Die Regenbogenfahne steht für Offenheit, Solidarität und Akzeptanz der Vielfalt von Lebensformen.

Troisdorf – Die Beratungsstelle Sexualität und Gesundheit –  „check it“ meldet „queer feindliche Attacken“ auf  ihr Lokal und die Büros gegenüber der Hippolytuskirche.

Demnach haben Unbekannte in den zwei vergangenen Wochen versucht, die gehisste Regenbogenfahne abzureißen. Außerdem seien Spuren einer klebrigen Flüssigkeit an den Bürofenstern im ersten Stock gefunden worden.

Mitarbeiterin beworfen

„Auch an den großen Schaufenstern im Erdgeschoss waren Verschmutzungen erkennbar“, berichtet die Beratungsstelle in Trägerschaft der Aidshilfe Rhein-Sieg. Man habe einmal sogar gesehen, wie eine Gruppe von Jugendlichen versucht habe, die Flagge abzureißen.

Durch das offene Bürofenster sei ein klebriger Gegenstand nach einer Mitarbeiterin geworfen worden, und Zwischenrufe von außen hätten den Betrieb des Jugendtreffs „Q“ gestört.

Das könnte Sie auch interessieren:

Laut Vorstand ist die Polizei informiert, „es wurde Anzeige gegen unbekannt gestellt“. In den Vorfällen drücke sich eine bedauernswerte, neue negative Tendenz aus. Das „check it“ mache die  Angriffe öffentlich, um andere Institutionen, die Ähnliches erleben, zu ermutigen, sich zu melden und sich untereinander auszutauschen.

Fahnen vor Kirchen gestohlen

Dass sich Unbekannte an  Regenbogenflaggen, die für Akzeptanz der Vielfalt von Lebensformen stehen, vergriffen haben, kam in jüngster Vergangenheit auch in Sankt Augustin vor. Zwei Fahnen, die an Masten vor der Meindorfer Kapelle und der katholischen Kirche in Buisdorf hingen, wurden gestohlen. Die Kirchengemeinde erstattete Anzeige.