BauarbeitenVollsperrung der Altenrather Straße in Troisdorf um neun Monate verlängert

Lesezeit 1 Minute
Eine gesperrte Straße.

Die Sperrung der Altenrather Straße in Troisdorf bleibt weiterhin bestehen.

Die Vollsperrung der Altenrather Straße zwingt viele Troisdorfer zu erheblichen Umwegen. Das wird sich in diesem Jahr nicht ändern.

Zu erheblichen Umwegen zwingt seit einem Jahr eine Vollsperrung der Altenrather Straße alle, die von der Troisdorfer Innenstadt aus in Richtung Heidedorf unterwegs sind: Zwischen der Straße „Am Prinzenwäldchen“ und der Einmündung „Zum Sonnenberg“ dürfen noch die Anlieger zu ihren Häusern sowie Gäste zu Hotel und Restaurant fahren. Die Fertigstellung verzögert sich um neun Monate.

Im März 2022 war von einem Ende der Bauarbeiten am 31. Dezember 2022 die Rede. Anfang Januar 2023 wurde als Termin der 3. März genannt. Und jetzt teilte ein Rathaussprecher mit, dass die Straße bis Anfang Dezember 2023 gesperrt bleibe.

Stadt selbst ist Auftraggeber für den Ausbau der Altenrather Straße

Von Anfang an seien zwei Bauabschnitte vorgesehen gewesen, sagte auf Anfrage Marc Eickelmann für die Troisdorfer Stadtverwaltung. Stadtwerke und Abwasserbetrieb hätten im vergangenen Jahr zwischen Februar und Dezember Leitungen verlegt und Kanalarbeiten erledigen lassen. Im neuen Jahr sei nun die Stadt selbst Auftraggeber für den Ausbau der Altenrather Straße.

„Die Stadtwerke Troisdorf und der Abwasserbetrieb haben ihre Arbeiten abgeschlossen“, sagte deren Sprecherin Daniela Simon – das „seit Monaten“ und sogar ein paar Wochen eher als geplant.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren