Nachfolger von Xavi gefundenHansi Flick wird neuer Trainer des FC Barcelona

Lesezeit 3 Minuten
Hansi Flick übernimmt den Cheftrainerposten beim FC Barcelona.

Hansi Flick übernimmt den Cheftrainerposten beim FC Barcelona.

Der 59-Jährige übernimmt ab der neuen Saison das Amt von Vereinslegende Xavi, der am Freitag entlassen worden war.

Nach seinem missglückten Engagement als Bundestrainer will Hansi Flick beim ruhmreichen FC Barcelona an alte Erfolge anknüpfen. Nach einem beispiellosen Hin und Her um den ehemaligen Barça-Coach Xavi haben die Katalanen den 59-Jährigen als neuen Trainer verpflichtet. Flick erhält in Barcelona einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026, wie der Club am Mittwoch mitteilte. Zuvor hatte es monatelang immer wieder Spekulationen um Barcelona als Wunschziel Flicks gegeben.

Seine erste Botschaft richtete Flick in einem Video auf Katalanisch an die „Culers“ genannten Barça-Fans: „Culers, es ist unsere Zeit. Força Barça“, sagte Flick.

FC Barcelona: Flick wird Nachfolger von Xavi

Den hochverschuldeten Club soll er nun zu neuem Ruhm führen. Sein gescheitertes Engagement als Bundestrainer mit dem Vorrunden-Aus bei der WM in Katar dürfte den Katalanen dabei jedoch kaum als Referenz gedient haben.

In Erinnerung ist ihnen vielmehr Flicks erfolgreiche Zeit beim FC Bayern geblieben: in etwas mehr als eineinhalb Jahren als Chefcoach hatte Flick von Ende 2019 bis zum Sommer 2021 etliche Titel mit den Münchnern abgeräumt. Auf dem Weg zum Champions-League-Sieg 2020 gab es im Viertelfinale damals einen denkwürdigen 8:2-Erfolg gegen Barcelona.

Beendet Flick das Chaos beim FC Barcelona?

Flicks Verpflichtung ging ein monatelanges Chaos voraus. Barcelonas Club-Legende Xavi hatte im Januar seinen Rücktritt nach dem Ende dieser Saison angekündigt. Bereits zu dieser Zeit wurde Flick als möglicher Nachfolger gehandelt. Im April folgte dann die erste Kehrtwende, als sich Xavi, Präsident Joan Laporta und Sportdirektor Deco auf eine weitere Zusammenarbeit bis mindestens 2025 verständigten. Dann wurde dem 44-Jährigen am vergangenen Freitag aber doch das Aus mitgeteilt, weil Xavis öffentliche Aussagen zu der Finanzsituation des Clubs und der fehlenden internationalen Konkurrenzfähigkeit seines Kaders die Barça-Führung massiv verärgert haben sollen.

Er war schon seit längerer Zeit mit dem FC Barcelona in Kontakt, der Klub hatte seine Fühler nach ihm ausgestreckt. Hansi war geduldig und kann nun zu einem absoluten Weltklub gehen.
Lothar Matthäus über Hansi Flick

Stattdessen übernimmt nun Flick. Dessen Berater Pini Zahavi pflegt einen guten Draht zu Präsident Laporta, auch deshalb waren schon zuvor immer mal wieder Spekulationen um ein Engagement aufgetaucht.

„Ich freue mich sehr für Hansi. Er war schon seit längerer Zeit mit dem FC Barcelona in Kontakt, der Klub hatte seine Fühler nach ihm ausgestreckt. Hansi war geduldig und kann nun zu einem absoluten Weltklub gehen“, sagte Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus der „Bild“. „Hansi passt mit seinem Stil zu Barcelona. Er will seine Mannschaften offensiv, attraktiv agieren lassen.“

Zudem trifft er in Barcelona unter anderem auf Marc-André ter Stegen und Ilkay Gündogan, den er zum Kapitän der Nationalmannschaft befördert hatte. Angreifer Robert Lewandowski kennt Flick aus seiner Zeit beim FC Bayern. „Mit ter Stegen, Gündogan und Lewandowski hat er sofort drei Bezugspersonen, das ist wichtig. Ilkay Gündogan hatte er beim DFB zum Kapitän gemacht, das spricht für ihr besonderes Verhältnis“, erklärte Matthäus. (dpa)