TarifkonfliktIn Köln demonstrieren 10000 Metaller vor den Ford-Werken

Lesezeit 1 Minute
17.11.2022, Nordrhein-Westfalen, Köln: Beschäftigte von Ford und Mitarbeiter anderer Betriebe versammeln sich zu einer Demonstration und Kundgebung der Gewerkschaft IG Metall am Tor 24 des Ford-Werks in Köln Niehl.

Köln: Beschäftigte von Ford und Mitarbeiter anderer Betriebe versammeln sich zu einer Demonstration und Kundgebung der Gewerkschaft IG Metall am Tor 24 des Ford-Werks in Köln Niehl.

10 000 Beschäftigte von Ford und anderer Betriebe haben sich im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie am Donnerstag zu Demonstration und Kundgebung vor den Ford-Werken versammelt.

Aufgerufen zu dem Warnstreik hatte die Gewerkschaft IG Metall unter anderem auch die Beschäftigten des Kabelherstellers von NKT und des Zulieferers Magna. Am Nachmittag haben auch noch Beschäftigte des Ford-Ersatzteilzentrums die Arbeit niederlegen.

17.11.2022, Nordrhein-Westfalen, Köln: Beschäftigte von Ford und Mitarbeiter anderer Betriebe versammeln sich zu einer Demonstration

Teilnehmer der Demo in Köln

„Die Arbeitgeber müssen in dieser schwierigen Zeit endlich ihrer gesellschaftspolitischen Verantwortung nachkommen“, sagte IG Metall-Verhandlungsführer Knut Giesler. Heute sei der Tag der Entscheidung. Im Tarifbezirk Baden-Württemberg könnte ein Pilotabschluss vereinbart werden.

Die IG Metall fordert eine Entgelterhöhung von acht Prozent bei einer Laufzeit des Tarifvertrags von 12 Monaten. Die Arbeitgeber hatten Einmalzahlungen in Höhe von 3000 Euro für einen Zeitraum von 30 Monaten angeboten. (raz)Foto: Thomas Banneyer

Nachtmodus
Rundschau abonnieren