Flickflacks ließen den Atem stocken

Lesezeit 2 Minuten

BERGHEIM-QUADRATH. Konzentriert nehmen zwei Mädchen in schwarzen Leggins und gestreiften T-Shirts Anlauf. In der Mitte der beigefarbenen Turnmatte setzen sie zum Überschlag an. Mit offenem Mund sehen einige der Besucher dabei zu, wie die Mädchen nur wenige Augenblicke später wieder auf den Füßen landen.

Vom Flickflack über Salti bis hin zum Bogengang war am Sonntag beim diesjährigen Schauturnen des 1. FC Quadrath alles zu sehen. Seit mehr als 20 Jahren zeigt der Nachwuchs in der Bürgerhalle einmal jährlich, was er in Sachen Wagemut, Sprungkraft, Körperspannung und Taktgefühl zu bieten hat.

Rund 240 Turner, Tänzer und Areobic-Fans sind zur Zeit Mitglied in der Kinderturnabteilung des 1. FC Quadrath-Ichendorf. Ein fast dreistündiges Programm aus beeindruckender Akrobatik, modernem Tanz und Geräteturnen wurde dem Publikum somit geboten. Von vier bis zu 19 Jahren alt ist der sportliche Nachwuchs, der sich auf der Turnmatte und auf der Bühne im Bürgerhaus präsentierte. Dabei hatten die Darbietungen der unterschiedlichsten Altersklassen vor allem eins gemein: Hip Hop und R n B als Untermalung der sportlichen Höchstleistungen.

Während die Jazzdance Gruppe unter der Leitung von Marina Steffens zu „Déjà-vu“ die Haare fliegen und die Hüften schwingen ließ, zeigten Alexandra Kandziora und Stephanie Labisch in ihrer Bodenkür zu „Sexy Back“ wie sich Eleganz und schnelle Rhythmen verbinden lassen.

Einen „fulminanten Abschluss“ kündigte Ingrid Damerow, Leiterin der Kinderturnabteilung, dem Publikum gegen 18 Uhr an. Und damit hatte sie nicht zu viel versprochen. Eine quietschbunte Bahn füllte sich unter dem Brummen eines kleinen Motors schnell mit Luft. Eine sogenannte „Air Tumblingbahn“ hatte der Verein eigens für das Schauturnen gemietet. „Mit der Bahn sind Dinge möglich, die wir sonst leider noch nicht können“, erklärte Marcel Jennes, der die elf bis 19-jährigen Turnerinnen und Turner trainiert. Gleich mehrere Flickflacks, Salti aus dem Stand und weite Sprünge zeigten die Sportler auf der langen Bahn.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren