In Kerkrade getötetTatverdächtiger im Zülpicher Fall Fabian Esser in Bulgarien festgenommen

Lesezeit 1 Minute
Der 33-jährige Zülpicher Fabian Esser mit gegelten Haaren und einem schwarzen T-Shirt schaut in die Kamera.

Der 33-jährige Zülpicher Fabian Esser ist in Kerkrade ermordet worden. Einer von zwei Tatverdächtigen soll nun verhaftet worden sein.

Fabian Esser aus Zülpich wurde im Juni in Kerkrade von einem Auto überrollt und tödlich verletzt. Die beiden Täter flüchteten. Nun gab es einen Ermittlungserfolg.

Es könnte ein Durchbruch im Tötungsdelikt um Fabian Esser sein. Der 33 Jahre alte Zülpicher war am 23. Juni in Kerkrade (Niederlande) ums Leben gekommen. Die Polizei suchte nach zwei Tatverdächtigen.

Wie die niederländischen Behörden nun bekannt geben, ist einer der beiden gesuchten Männer verhaftet worden. Der etwa 50 Jahre alte tatverdächtige Mann ist der Justiz zufolge in Bulgarien festgenommen worden. Nach dem zweiten Verdächtigen werde weiter gefahndet, so die Ermittler.

Fall Fabian Esser: Von zwei Tätern mit dem Auto in Kerkrade überfahren

Der mutmaßliche Täter soll unterschiedliche Altersangaben sowie Namen und Geburtsorte verwendet haben. Die beiden Männer hatten vorgegeben, dem Zülpicher eine Wohnung abkaufen zu wollen. Gleichzeitig wollten sie 100.000 Euro in kleinere Scheine umtauschen. Bei dem Treffen in Kerkrade entrissen sie ihm eine Geldtasche und fuhren mit einem Auto davon. Esser wollte sie aufhalten, wurde vom Wagen überrollt und tödlich verletzt.

Die Tat und die Tatverdächtigen wurden von diversen Überwachungskameras gefilmt, die niederländische Polizei thematisierte den Fall unter anderem in einer Art „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ des holländischen Fernsehens. Beide mutmaßlichen Täter stehen im Verdacht, weitere Menschen ausgeraubt zu haben.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren