Video geht viralRezo zeigt Lauterbach Tiktok-Videos und nimmt ihn „übel in die Zange“

Lesezeit 3 Minuten

Ein Video von Influencer Rezo mit Karl Lauterbach sorgt derzeit für Schmunzler. Der SPD-Politiker kommentiert darin Tiktok-Videos.

Twitter und Facebook nutzt Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach fast täglich, das Videoportal Tiktok hingegen stellt für den SPD-Politiker hingegen eher Neuland dar. Für Rezo Grund genug, das zu ändern: In seinem neuesten Video zeigt der 30-Jährige dem gebürtigen Dürener verschiedene Tiktok-Videos – und lässt ihn diese kommentieren. Das Video hat bereits mehrere hunderttausend Aufrufe.

Lauterbach, der auf Twitter schreibt, er sei von Rezo „übel in die Zange“ genommen worden, beweist bei der Aktion durchaus Humor. Mit dem ersten Clip – zu sehen sind Szenen aus einem Ego-Shooter mit KI-generierten Stimmen von Lauterbach und der Alt-Kanzlerin Angela Merkel – kann der Gesundheitsminister noch nicht so viel anfangen, taut aber schon bald auf.

Rezo und Karl Lauterbach schauen Tiktok-Videos: Gesundheitsminister gefallen Tiervideos

Als anschließend Trainingsszenen aus Fitness-Studios gezeigt werden, zeigt er sich beeindruckt. „Jesus“, kommentiert Lauterbach mit einem Grinsen – und gesteht, dass er selbst das Fitness-Studio höchstens mal im Urlaub aufsuche, „um Aggressionen abzubauen“.

Gefallen findet Lauterbach an den lustigen Tiervideos, die ihm der Influencer zeigt. „Das hat gar keinen Sinn, das sind einfach süße Tiere“, kündigt Rezo das Video an. Lauterbach findet den Clip „schön“. Das gilt auch für einen virtuosen Gitarristen, dem der SPD-Mann Anerkennung zollt. „Krass“, befindet Lauterbach, „das sind für mich Weltwunder auf Beinen“. Er selbst spiele „überhaupt kein Instrument“.

Karl Lauterbach berichtet von Wing- Chung-Kampf mit Benjamin Stuckrad-Barre

Als ihm ein Kampfsport-Video gezeigt wird, berichtet Lauterbach von seinem Kampf gegen Benjamin Stuckrad-Barre in dessen Sendung vor vielen Jahren. „Da war ich noch besser im Stoff“, so Lauterbach, der jahrelang „Wing Chung“ praktiziert hat.

In dem ansonsten lockeren Gespräch wird es dann zumindest etwas politisch. Ein Video zu den aktuell viel diskutierten Klimaprotesten, das rückwärts abgespult wird und so den Eindruck erweckt, als würden Polizisten die Klima-Aktivisten nicht von der Straße entfernen, sondern sie dort hinsetzen, kommentiert er sarkastisch. „Ich habe immer gedacht, das wären anarchistische Klima-Aktivisten. Ich habe einfach zu kompliziert gedacht, die Dinge können so einfach sein: Das ist die Polizei“, so der SPD-Politiker.

Rezo und Lauterbach sprechen über Cannabis-Legalisierung

Auch die in den vergangenen Wochen viel diskutierte Cannabis-Legalisierung wird zum Thema. Durch die neue Regel könnte man „ja ein Gramm pro Tag rauchen“, spielt Rezo auf die erlaubten 30 Gramm für unter 21-Jährige an. Lauterbach antwortet diesmal ernsthaft, er wolle durch die von vielen als zu hoch kritisierte Maximalmenge den „Parallelmarkt“ austrocknen.

„Haben sie auch mal so nen Bubatz geraucht?“, fragt Rezo den Minister später. Er „habe sehr begrenzte Erfahrung“, gibt Lauterbach an. „Weil ich als Arzt und Gesundheitspolitiker, um die Gefahren abschätzen zu können, mich da auch im Selbstversuch eingearbeitet habe“, erklärt er.

Videos von einem Partyzug in Bremen („Das sind wahrscheinlich abreisende Fußball-Fans, wo Werder Bremen erneut verloren hat“), einem Tänzer („Holala“) und einer ratlosen Frau vor einem Spiegel („Chapeau“) kommentiert Lauterbach mit trockenem Humor, bevor er am Ende dann doch einmal richtig lachen muss – als einem Mann in einem Clip die Pizza vom Teller fällt. (pst)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren