ETSC steigt in Landesliga auf

Lesezeit 2 Minuten

FUSSBALL. Bezirksliga. ETSC - VfL Kommern 2:0 (2:0). Unzählige Sektduschen gab es unmittelbar nach dem Abpfiff in den Reihen der Euskirchener. Selbst für ETSC-Geschäftsführer Theo Grommes, ansonsten ein vorsichtig agierender Fußball-Funktionär, gibt es nun keinen Zweifel mehr daran, dass der ETSC mit dem Sieg gegen Kommern den Aufstieg in die Landesliga geschafft hat. Der zweite Tabellenplatz ist den Kreisstädtern nun nicht mehr zu nehmen.

Wenige Minuten waren gespielt, da setzte „Johnny“ Eversheim einen Kopfball nach Rudys Eckstoß an die Latte, und beim zweiten Versuch von Eversheim landete das Spielgerät in den Armen von Kommerns Schlussmann Koch. An den Angriffsbemühungen der ETSC-Elf konnte man früh erkennen, dass die Kreisstädter unbedingt punkten wollten, und der Lohn dafür blieb nicht lange aus: Bereits in der achten Minute markierte Valdon Halimi nach Vorlage von Mathäus Rarog den Führungstreffer für die Platzherren, und nach der Roten Karte gegen Kommerns Schlussmann Koch bahnte sich schon an, dass der ETSC als Sieger vom Platz gehen würde.

„Das war ein unqualifiziertes Verhalten“, meinte Torsten Tefs, Trainer der Kommerner, zur Aktion seines Torwartes gegen Euskirchens Stürmer Daniel Eversheim. Tefs war gezwungen, einen Feldspieler auszuwechseln und stellte „Kali“ Hambach ins Kommerner Gehäuse. Wenige Minuten vor der Halbzeit erhöhte Eversheim mit einem Flachschuss auf 2:0.

Im zweiten Abschnitt traf Halimi noch einmal die Latte und hatte weitere Einschussmöglichkeiten, während Kommern zu Chancen durch Ackermann und Höfs kam.

ETSC: Ebbert, Esser, Dombrofski, Saar, Hillius (74. Körsgen), Rudy (85. Engel), Kaptur, Rarog (64. Tilz), Eversheim, Jordan, Halimi.

VfL Kommern: Koch, Höfs, Züll (46. Berk), Thur (70. Kaslak), F. Vus (19. Hambach), R. Vus, Klinkhammer, Huppertz, Michels, Ackermann.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren