Abo

Märchenhaftes Musical

Lesezeit 2 Minuten

BENSBERG. „Puh, ist mir heiߓ, stöhnt Kevin Wildner. Er spielt den Prinzen Philipp und muss als Adliger natürlich auch so gekleidet sein. In der Aula des Albertus-Magnus-Gymnasiums (AMG) steht die Luft und so entledigt sich der Elftklässler kurzentschlossen seines roten Prinzen-Umhangs und lässt sich auf einen Stuhl fallen. Sein „starkes Ross“, das große Ähnlichkeiten mit einem hölzernen Steckenpferd hat, landet auf dem Sitz neben ihm.

Währenddessen hat auf der Bühne die Probe begonnen. „Vor langer Zeit lebten in einem fernen Land ein König und eine Königin . . .“, beginnt der Erzähler die Geschichte von „Abbaröschen“ - einem selbstgeschriebenen Musical, das das Märchen „Dornröschen“ und Songs der Band „Abba“ in sich vereint.

Vor einem Jahr haben die Schüler der Musical-AG des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums (DBG) unter Leitung von Susanne Mathiak und Tobias Kleiner mit den Proben begonnen, jetzt steht die Aufführung kurz bevor. „Bis dahin ist es aber noch eine Knochenarbeit, bis wir uns hier an die Bühne gewöhnt haben“, befürchtet Susanne Mathiak. Weil das DBG keine eigene Bühne hat, mussten die jungen Schauspieler immer in Klassenräumen proben, wo natürlich alles viel kleiner ist. Für die beiden Aufführungen hat das AMG die Aula zur Verfügung gestellt.

Alles zum Thema Bensberg

Bei der ersten Probe auf der großen Bühne waren die Oberstufenschüler mit viel Spaß bei der Sache und ließen sich auch nicht von einem zu kurzen Mikro-Kabel oder noch nicht vollständig vorhandener Kulisse aus dem Konzept bringen. In tollen Kostümen singen sie bekannte Hits wie „Dancing Queen“, „Money, Money, Money“ oder „The winner takes it all“ und entführen die Zuschauer in die spannende Geschichte um die wunderschöne Prinzessin Aurora, die am Tage ihrer Geburt von der bösen Fee Malefiz mit einem Fluch belegt wird, sich an ihrem 16. Geburtstag mit einer Spindel in den Finger zu stechen und zu sterben. Doch da sind ja noch die drei guten Feen, Flora, Fauna und Sonnenschein, die alles daran setzen, das junge Mädchen zu schützen. . .

Aufführungen: Donnerstag, 31. Mai, und Freitag, 1. Juni, um 19.30 Uhr in der Aula des AMG. Karten für neun, ermäßigt fünf Euro im Sekretariat und an der Abendkasse.

Rundschau abonnieren