In Bad Münstereifel aufgewachsenNico Mono veröffentlicht neue Single „Urlaub“

Lesezeit 4 Minuten
Der gebürtige Bad Münstereifeler Sänger Nico Mono trägt eine Ukulele auf seiner Schulter.

Urlaubsgefühle kann man auch zu Hause haben, findet Nico Mono. Der in Bad Münstereifel aufgewachsene Sänger schrieb deshalb mit Daniel Bukowski den Song „Urlaub“.

Der Bonner Sänger Nico Mono, der in Bad Münstereifel aufgewachsen ist, hat mit „Urlaub“ eine neue Single veröffentlicht.

„Es ist sowieso wie Urlaub, wenn ich dich sehe“, singt Nico Mono, während er durch die Straßen der Kölner Südstadt läuft. Diese Zeile bringe seine neueste, gleichnamige Single „Urlaub“ genau auf den Punkt: „‚Urlaub‘ soll zeigen, dass man nicht unbedingt weit wegfahren muss, um sich wie im Urlaub zu fühlen. Dieses Lebensgefühl kann man an jedem Ort haben“, so der in Bad Münstereifel aufgewachsene Musiker, dessen Song „Amsterdam“ 2015 bereits deutschlandweit in den Radios lief.

Zwar lebt Nico Mono mittlerweile in Bonn, doch seine Heimat sei die Eifel, sagte er. Dort habe er einen großen Teil seiner Kindheit und Jugend verbracht. Und hier sei auch seine erste eigene Musik entstanden. Schon am St.-Michael-Gymnasium habe er mit seiner Schulband „Universe“ erste Projekte verwirklicht, für die er selber Songs schrieb.

Eifelbad und Gerlach-Hallen-Partys

„Wir durften damals schon viele schöne Auftritte in der ganzen Region machen“, so der Singer/Songwriter. In dieser Zeit sei aufgrund der positiven Resonanz auch der Wunsch entstanden, Musiker zu werden. Die Zeit in der Eifel habe seine Musik auf jeden Fall geprägt. Nicht nur, weil ein Großteil seiner Familie aus Bad Münstereifel stamme, sondern weil er hier mit 15 seine ersten musikalischen Gehversuche unternommen habe. Vom Eifelbad bis zu den Gerlach-Hallen-Partys habe er unheimlich viele schöne und lustige Kindheits- und Jugenderinnerungen, so Mono. Für ihn war Euskirchen in dem Alter fast wie Berlin: „Ab ins Kino oder ins Jo3 – und Köln dann wie New York.“

Nach dem Abitur ging es zunächst nach Trier, wo er zufällig Daniel Bukowski kennenlernte. „2015 hat er mich und den Song mehr oder weniger auf einem Stadtfest entdeckt, auf dem ich gespielt habe“, sagt der Sänger. Gemeinsam produzierten die beiden Nico Monos ersten größeren Erfolg „Amsterdam“. Daraus entstand auf Umwegen auch „Urlaub“.

Urlaubsgefühl zu Hause

Als sich beide zufällig in Bonn wiedertrafen, so Mono, habe man sich zum Jammen getroffen. Die neue Single war das Ergebnis. „Vielleicht sollten wir das mal wieder machen“, überlegt er.

Nico Mono, der mittlerweile von seiner Musik leben kann und selbst gerne reist, versteht, warum viele Popsongs vom Wegfahren und der Alltagsflucht handeln. Gerade nach Corona und all den Krisen bräuchten viele diese Auszeit. Mit Urlaub wolle er aber zeigen, dass man das damit verbundene Urlaubsgefühl ebenso zu Hause haben könne. „Auch ein simples Lächeln der richtigen Person kann sich wie ’ne Hängematte unter Palmen anfühlen“, erklärte der Musiker. So hole die Single nicht nur alle ab, die gerne reisen, sondern auch diejenigen, die das Reisegefühl auch auf dem Balkon oder im Stadtpark haben wollen.

Mir ist es schon passiert, dass ich eine Frau kennengelernt habe und dabei richtiges Urlaubsfeeling hatte.
Nico Mono

Es gehe aber nicht nur um das Urlaubsgefühl, sondern auch um das Verliebtsein. Es gebe immer wieder Menschen, in deren Gegenwart man kein Fernweh verspüre. Es sei so, als wenn ein Mensch einem all die Glücksgefühle gebe, die man sonst im Urlaub verspüre. „Mir ist es schon passiert, dass ich eine Frau kennengelernt habe und dabei richtiges Urlaubsfeeling hatte. Obwohl es Sommer war und ich gerade frei hatte, hätte ich nie im Leben wegfahren wollen.“ Davon handeln auch die Zeilen: „Der beste Platz ist hier, gleich neben dir.“

Das Gefühl von Urlaub auf dem Balkon vermittele auch sein Musikvideo. Zu sehen ist darin Daniel Schneiders, der in Euskirchen lebt und Protagonist des Musikvideos ist. Nico Mono und er sind enge Freunde, seit sie sich vor über 20 Jahren in der Eifel kennengelernt haben. Sogar dessen Trauzeuge dürfe er sein. „Ich weiß einfach, dass er richtig gut und selbst sehr kreativ ist, und das hat enorm geholfen beim Videodreh.“

Euskirchener ist Protagonist im Musikvideo

Von der Kölner Südstadt bis hinunter an den Rhein erlebe dieser im Video auf dem Verkehrskreisel mit Palmen eine Safari oder sonne sich an der Rheinuferpromenade – Dinge, die man in der Innenstadt eigentlich nicht mache. „Die Bilder des bewusst lustigen Musikvideos sollen eine zweite Erzählebene aufbauen und Spaß vermitteln“, erklärt Mono das Video: „Es soll sich aber auch nicht zu ernst nehmen.“ All das geschehe an Orten, wo man täglich sei. „Wir haben uns deshalb bewusst gegen typische Touri-Orte wie die Domplatte entschieden“, so der Sänger. Stattdessen wurde es ein Kölner Wohnviertel, in dem Mono selbst viel Zeit mit Freunden verbracht hat. Das Lebensgefühl in Köln sei einfach einmalig, bekräftigt er und ergänzt: „Deshalb bin ich unglaublich gerne Rheinländer.“

„Urlaub“ ist seit dem 23. Mai auf allen gängigen Streaming-Portalen zu hören. Wer Nico Mono live hören möchte, findet ihn am Freitag, 26. Mai, im Irish-Pub „The Copper Pot“ am Heumarkt oder beim Christopher Street Day am Freitag, 9. Juni, in Düsseldorf.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren