Fußball-LandesligaZwischen Jubel und Wehmut

Lesezeit 3 Minuten
Neuer Inhalt

Eine Ära in Oberpleis geht zu Ende: Co-Trainer Marcus Zepp (von links) und Chefcoach Wolfgang Görgens erhalten von Präsident Norbert Seeger ein letztes Dankeschön.

Rhein-Sieg-Kreis – Keinen Sieger gab es aus dem Kreis-Quartett in der Fußball-Landesliga. Immerhin holten der TuS Oberpleis und der FV Bad Honnef jeweils einen Zähler. Für den HFV war dieser gleichbedeutend mit dem vorzeitigen Klassenerhalt.

TuS Oberpleis – FV Endenich 2:2 (2:0). Den größten Applaus gab es bereits vor dem Anpfiff. TuS-Präsident Norbert Seeger dankte Chefcoach Wolfgang Görgens und Co-Trainer Marcus Zepp vor deren letztem Heimspiel „für eine zehneinhalbjährige und extrem erfolgreiche Ära“. Darüber hinaus wurden die Eigengewächse Mika Jetzlaff (Studium in den USA) und Jan Warmsbach (VfB Linz) verabschiedet.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lange Zeit sah es so aus, als würde der TuS seinem Trainer-Duo einen letzten Heimsieg bescheren können. Dank Nikolas Klosterhalfen (14.) und Nils Lokotsch (43.) lag man zur Pause mit 2:0 vorne. Doch dann sorgte Filip Timovs Doppelschlag für den Ausgleich (54., 59.). In der Schlussphase vergaben sowohl Asonganyi Defang als auch der FVE noch jeweils zwei Großchancen.

TuS: Klein, Roßner (88. Warmsbach), Jetzlaff, D. Rüth, P. Rüth, Schönherr (86. Dönhoff), Blazic (90. Kosarcic), Lokotsch, Banko (71. Arutiunian), Defang (84. Mortazawi), Klosterhalfen.

TSV Windeck – SSV Nümbrecht 1:2 (0:0). Tränenreich und stimmungsvoll war der Abschied in Dattenfeld: Die eingefleischten Anhänger hatten dem scheidenden Trainer Marcus Voike (TuS Oberpleis) nach 17 Jahren im Verein eine Bildercollage zusammengestellt. „Es sind viele aus dem Dorf gekommen und nach dem Abpfiff ist keiner gegangen. Es war sehr bewegend“, meinte der Coach. Zahlreiche Mitglieder des Vereins und Zuschauer trugen Trikots mit Voikes Namen auf dem Rücken.

Das letzte Heimspiel endete trotzdem mit einer Pleite: Nach dem 0:2 durch Philipp Rüttgers (62.) und Niklas Clemens (69.) gelang Nicklas Fuchs nur noch der Treffer zum 1:2-Anschluss (85.).

TSV: Herchenbach, Bröhl, Buchholz (89. Ocak), Zakrzewski, Düngen (73. Ruhnau), Fuchs, Ückerseifer, Meinke, Franke (75. Lesosio), Schwarz, Hayate.

1. FC Spich – Lindenthal-Hohenlind 1:4 (0:1). Erst nach vier Gegentoren durch Alex Makrellis (16., 49.), Janis Waffenschmidt (56.) und Charalampos Amanatidis (71.) gelang Manuel Jäger der Ehrentreffer (76.). „Verdient verloren“, lautete der kurze Kommentar von Trainer Stefan Bung.

Spich: Mazur, Witt (30. Jäger), Berisha, Dündar (65. Spelda), Wieczorek (56. Dalmus), Oventrop, Hecht, Welt, Püttmann, Hakolli (46. Klein), Degenhart (76. Limbach).

SSV Merten – FV Bad Honnef 2:2 (0:1). Der FV Bad Honnef hat mit dem Punktgewinn den Klassenerhalt in der Landesliga perfekt gemacht. Den Vergleich mit dem Vorletzten der Staffel 2 (Alemannia Mariadorf) hat der HFV nämlich jetzt schon gewonnen. Die Gäste erwischten den besseren Start und lagen dank Parco Poetes (37.) und Tobias Reuter (54.) mit 2:0 vorne.

Zittern bis zum Schluss

Doch dann sorgten Joshua Hohl (69.) und Frank Ananou (80.) für den Ausgleich. Die Schlussphase inklusive sechsminütiger Nachspielzeit überstanden die Bad Honnefer ohne weiteren Gegentreffer, sodass man erst durchpusten und dann feiern durfte. 

HFV: Tischler, Mitkas, Morfaw, Penner (90. Strom), Schneider, Fakhour (94. Kotaman), Kitahara, Spürkel, Reuter (73. Lefevre), Zoller, Poetes (70. E Bassraoui).

SV Schlebusch – TuS Mondorf 10:1 (2:1). Ausgerechnet in seinem letzten Spiel vor dem Wechsel zum TuS Buisdorf musste Coach Basti Wittenius eine zweistellige Klatsche hinnehmen: „Wir haben auf ganzer Linie enttäuscht; die Luft war raus.“ Nur Max Orth traf für den am Sonntag spielfreien TuS (36./1:1).

TuS: Menrath, Caspers (48. Merzouk), Wieland, Welt, Arnold, Partheil, Radermacher, Schmitz (55. Kiwala), Sebudandi (66. Cubukcu), Orth, Schreiner.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren