U 19 verstärkt sichViktoria Köln holt Zwillingsbrüder Serkan und Erkan Cetin vom VfL Wolfsburg

Lesezeit 4 Minuten

Pietro Schiavo (rechts) trainiert in der neuen Saison die A-Junioren des FC Viktoria Köln.

Die U19 der Rechtsrheinischen wird fortan von Pietro Schiavo trainiert. Überregionale Transfers sollen die Ausnahme bleiben.

Die A-Junioren-Fußballer des FC Viktoria Köln haben in der vergangenen Saison eine in der Klubgeschichte noch nie dagewesene Marke gesetzt. In der letztmalig in dieser Form ausgespielten A-Junioren-Bundesliga West erreichten die Höhenberger einen viel beachteten sechsten Tabellenplatz. Noch nie war eine A-Junioren-Mannschaft der Rechtsrheinischen erfolgreicher. Der 1. FC Köln belegte Rang acht.

Die Junioren-Bundesliga ist allerdings Geschichte. In der kommenden Saison heißt die höchste Junioren-Spielklasse DFB-Nachwuchsliga. Die Reform hatte der Deutsche Fußball-Bund bereits vor Jahren initiiert, um die persönliche Entwicklung der Hochbegabten noch besser fördern zu können. Insbesondere von der Abschaffung der Abstiegsregelung verspricht sich der DFB eine ungezwungenere und freiere Entwicklung der Talente.

Said und Malek El Mala steuerten nahezu die Hälfte aller Tore von Viktoria Köln bei

Mit dem weitgehenden Wegfall des Ergebnisdrucks könne man die Potenziale des Nachwuchses zielgerichteter freilegen, so die Meinung der Reformbefürworter. Kritiker halten dem vor allem entgegen, dass sich der DFB „seine eigene Welt“ schaffe und den Jugendlichen die Realitäten, wie sie im Herrenfußball nun einmal herrschten, vorenthalten würde und die Fallhöhe damit höher und schmerzhafter werde. Man könne die Gesetzmäßigkeiten nicht ignorieren. Das Ergebnis sei vielmehr ein wesentlicher Bestandteil des Sports, so die Gegenseite.

Mit dem vermeintlichen Druck vermochten die A-Junioren des FC Viktoria Köln durchaus souverän umzugehen. Nicht zuletzt wegen des Brüderpaares Said und Malek El Mala, die die Rechtsrheinischen erst im vergangenen Sommer vom Niederrheinligisten TSV Meerbusch verpflichtet hatten. Said (17) mit elf Treffern und Malek (19) mit zehn steuerten nahezu die Hälfte aller Viktoria-Tore bei.

Die Entwicklung unter Trainer Marian Wilhelm lief beinahe kometenhaft. Der 17-Jährige hat in seiner Vita bereits zehn Einsätze in der Dritten Liga mit zwei Torbeteiligungen stehen. Der Marktwert des Teenagers wird auf 300 000 Euro taxiert.

Viktoria Köln will sich unter den besten Nachwuchsteams etablieren

Dass sich der 1. FC Köln ungeachtet der Registrierungssperre vorzeitig und bis Sommer 2029 die Dienste des Brüderpaares sicherte, lässt das Potenzial erahnen, das der Fußball-Zweitligist in den beiden Junioren-Nationalspielern zu erkennen glaubt.

Bevor der Wechsel allerdings zum 1. FC Köln zum 1. Juli 2025 vollzogen wird, werden Said und Malek El Mala als Leihgabe des 1. FC Köln im Dress der Viktoria wohl die nächsten Entwicklungsschübe erfahren.

Ähnliche Erfolgsgeschichten sollen in der Zukunft zur Regel werden. Nach dem Aufstieg Wilhelms zum Co-Trainer der Profimannschaft ist fortan Pietro Schiavo als oberster Ausbilder im Klub in der Verantwortung. Der Italo-Spanier hat offiziell zum 1. Juli die sportliche Leitung der U 19 übernommen. Schiavo war zuletzt Cheftrainer der U17 und genießt ungeteilte Wertschätzung.

Neben 17 Spielern aus den eigenen Reihen hat der Klub acht externe Spieler unter Vertrag genommen.  Mit David Wyciok von Rot-Weiß Oberhausen und Simon Schwedes vom CfB Ford Niehl alleine zwei Torhüter. Beide müssen sich jedoch wohl hinter Eigengewächs Oskar Hill einreihen. Weitere Neuzugänge sind Innenverteidiger Isaak Masongele (SG Andernach), Samuele Carella (1. FC Köln), Bruno Schmitt, Philipp Köhl (beide Bayer Leverkusen) sowie Serkan und Erkan Cetin aus dem Nachwuchsleistungszentrum des VfL Wolfsburg.

Es gibt genügend Talente, die vor der eigenen Haustüre schlummern und die es zu entdecken gilt
Yannik Hohmann, administrativer Leiter des Viktoria-Nachwuchszentrums

Die in Nürnberg geborenen Zwillinge haben sich samt ihrer Familie im Kölner Raum angesiedelt, erklärte der Klub. Die Einsatzzeiten in der B-Junioren-Bundesliga Nord waren allerdings überschaubar. Überregionale Transferaktivitäten würden in Zukunft die Ausnahme bleiben, wie Yannik Hohmann versicherte. „Es gibt genügend Talente, die vor der eigenen Haustüre schlummern und die es zu entdecken gilt“, sagt der administrative Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des FC Viktoria Köln.

Kader des FC Viktoria Köln U19: Tor: Oskar Martin Hill, David Wyciok (RW Oberhausen), Simon Schwedes (CfB Ford Niehl). – Abwehr: Elyas Aydin, Isaak Masongele (SG Andernach), Enrique Pato Rivas, Finley Friedrichs, Adrian Yanga M’Boyo, Fabian Fricke, Felix Albers, Malik Tekin – Mittelfeld/Angriff: Lasse Soldanski, Lino Labonte, Bruno Emil Schmitt, Philipp Köhl (beide Bayer Leverkusen), Keny Rakowiecki, Serkan Cetin, Erkan Cetin (beide VfL Wolfsburg), Samuele Carella (1. FC Köln), Benjamin Avzii, Azem Memeti, Diego Perri, Jonas Gumilar, Thierry Ombala Abessouguie, Colin Greis. – Trainer: Pietro Schiavo.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren