Insider-Tipps in KölnSechs schöne barrierefreie Cafés für Gäste mit Rollstuhl oder Rollator

Lesezeit 5 Minuten
Großer Innenraum im Café im Museum Ludwig mit kleinen Tischen und großen Fenstern, ein Flügel steht im Vordergrund.

Das Café im Museum Ludwig bietet viel Platz für Gäste mit Rollstuhl oder Rollator.

Die schönsten barrierefreien Cafés in Köln, empfohlen von Menschen, die selbst mit Rollstuhl unterwegs sind.

Gemütlich einen Kaffee zusammen trinken oder einen Happen essen – dafür gibt es in Köln unzählige Möglichkeiten. Nicht ganz so einfach ist die Suche, wenn man selbst oder die Begleitung mit Rollstuhl oder Rollator unterwegs ist. Die drei Stufen vor dem Eingang fallen sonst nicht auf, werden jetzt aber zum Problem. Türen und Gänge zu schmal, Treppen, zu wenig Platz: Auch das können Barrieren sein.

Wir haben Menschen gefragt, die selbst im Rollstuhl sitzen, wo sie sich am liebsten zum Kaffee verabreden. Die Empfehlungen kommen von Patienten und Patientinnen der Reha-Einrichtung NIB in Braunsfeld und von Mitarbeitenden des Kompetenzzentrums „Selbstbestimmt Leben Köln“.

Das sind ihre Lieblingscafés in Köln, die auch auf Gäste mit Rollstuhl und Rollator eingestellt sind.

Haben Sie weitere Tipps, dann schreiben Sie uns gerne, welche barrierefreien Cafés in Köln Sie empfehlen möchten: ksta-freizeit@kstamedien.de

1. Kaffee Fleck, Mayersche Buchhandlung, Neumarkt

Ein paar Holztische, eine Kuchentheke und rundherum Bücherregale: So sieht es im Kaffee Fleck in der Mayersche-Buchhandlung aus.

Mitten in der Buchhandlung ein barrierefreies Café: Das „Kaffee Fleck“ in der Mayerschen am Neumarkt.

In einer Buchhandlung erwartet man nicht unbedingt ein gutes Café, noch dazu ein vorbildlich rollstuhlgerechtes. In der Mayerschen am Neumarkt findet man es trotzdem. Inmitten der Buchreihen kann man Snacks, Suppen und Kuchen genießen. Das „Kaffee Fleck“ liegt im 2. Obergeschoss, ist über einen Aufzug erreichbar und mit einem großen Toilettenraum ausgestattet. Rund um den Neumarkt gibt es laut einer Karte der Stadt Köln mehrere Behindertenparkplätze. Das macht das Café auch zum guten Start- und Landepunkt für Einkäufe in der Innenstadt.

Kaffee Fleck | im 2. OG der Mayersche-Buchhandlung, Neumarkt 2, 50667 Köln | Tel. 0221-2030735 | Öffnungszeiten: Mo – Sa 9.30 - 19 Uhr, So geschlossen | Instagram: @kaffeefleck.koeln

2. Wo ist Tom?, Sülz

Das Café „Wo ist Tom?“: Aufgenommen aus dem zweiten Stock des Cafés, sind Tische und die Kuchentheke zu sehen. Es hängt eine auffällige rote Lampe herunter.

Das Café „Wo ist Tom? “ in Sülz, bietet auf zwei Etagen viel Platz und eine besonders große Auswahl an Frühstück und Kuchen.

Das Café „Wo ist Tom?“ ist täglich von morgens bis abends geöffnet, trumpft aber besonders mit einer riesigen Auswahl an Frühstück auf: Hähnchen-Ciabatta, Pfannkuchen für Kinder oder veganes Angebot mit Hummus und Guacamole. An der Karte, aber auch im Café erkennt man, wie viel Mühe sich das Tom gibt, alle mitzubedenken. Für Kinder gibt es eine Spielecke. Rollstuhlgerecht wird das Café durch eine Rampe und einen gut bewerteten Toilettenraum. Die nächstgelegene KVB-Haltestelle Lindenburg ist ebenfalls barrierefrei. Das „Café Tom“ liegt in der Nähe der Uniklinik, beschäftigt Menschen mit und ohne Behinderung und ist ein Projekt der Lebenshilfe Köln. Seit Anfang des Jahres hat „Wo ist Tom“ einen zweiten Standort am Elisabeth-von-Mumm-Platz auf dem ehemaligen Kinderheimgelände in Sülz.

Wo ist Tom? | Zülpicher Str. 309, 50937 Köln und Elisabeth-von-Mumm Platz 4, Köln Sülz | Tel. 0221-1686 4477 | Öffnungszeiten: Mo – Fr 9-19 Uhr, Sa, So 10-19 Uhr |  |  www.wo-ist-tom.de

3. Ludwig im Museum, Innenstadt

Das Café im Museum Ludwig ist barriererei und bietet genug Platz für Gäste mit Rollstuhl oder Rollator.

Das Café im Museum Ludwig ist barriererei und bietet genug Platz für Gäste mit Rollstuhl oder Rollator.

Die zentrale Lage zwischen Dom und Rhein, die Nähe zum Hauptbahnhof: Das „Ludwig im Museum“ bietet sich an, wenn man Besuch von außerhalb bekommt. Aber auch, wenn es etwas gehobener zugehen darf. Das Café-Restaurant ist bis spätabends geöffnet, tagsüber trifft man sich zu Kaffee, Kuchen oder Frühstück. Von der Terrasse aus genießen Gäste den direkten Blick auf den Rhein. Angegliedert ans Museum ist hier für das rollstuhlgerechte WC und den barrierefreien Zugang gesorgt. Nach 18 Uhr ist das Café nur noch über die Eingänge an Bahnhofs- und Rheinseite erreichbar.

Ludwig im Museum | im Museum Ludwig, Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln | Tel. 0221-16875139 | Öffnungszeiten: Di – Sa 10-0 Uhr, So 10-21 Uhr, Küche bis 23 bzw. 20 Uhr, Montag Ruhetag | www.ludwig-im-museum.de

4. Kaffeesaurus, Friesenplatz

Kuchentheke und Blick in den Innenraum des Kaffeesaurus

Köstliche Kuchen und mehr gibt es im Kaffeesaurus am Friesenplatz

Reichlich Platz inmitten der Stadt, dazu guten Kaffee: Beim „Kaffeesaurus“ bekommt man beides. Das Café ist hell und offen eingerichtet und hat einen großen Außenbereich direkt auf dem Friesenplatz. Auf der Karte stehen beliebte Snacks und Fotomotive der jungen Gäste: Pancakes mit Bacon, Frühstücks-Bowls, pochierte Eier und Avocado. Ein Hinweis zur Barrierefreiheit: Eine Toilette ist vorhanden, aber wurde als relativ eng bewertet.

Kaffeesaurus | Friesenplatz 15, 50672 Köln | Tel. 0221 16841722 | Öffnungszeiten: Mo – Fr 8-19 Uhr, Sa 9-19 Uhr, So 9-18 Uhr. Küche täglich bis 17 Uhr | www.kaffeesaurus.com

5. Villa Kalka, Kalk

In der Villa Kalka: Julia Floß trinkt Kaffee auf einem Sofa mit Holzrahmen und Samtbezügen.

In der „Villa Kalka“ finden alle einen Platz: am Tisch oder in der Sitzecke, wie Restaurantkritikerin Julia Floß.

Die „Villa Kalka“ bietet Frühstück und Snacks mit japanischem oder französischem Einfluss. Besonders lohnt sich der Blick in die Kuchenvitrine. Die Torten, Kuchen und Desserts sehen nicht nur toll aus, sondern schmecken auch unglaublich gut. Das bestätigt unsere Restaurantkritikerin und Patisserie-Expertin Julia Floß nach einem Besuch vor Ort. Die „Villa Kalka“ ist mit einem direkten Zugang an das Bürgerhaus Kalk angegliedert, wo es eine Toilette für Rollstuhlfahrer gibt. Auf direktem Weg vom Café aus gelangen Gäste nur über eine Stufe dorthin, wobei die Mitarbeitenden auf Wunsch helfen. Innen- und Außenbereich sind über eine Rampe erreichbar, von dort hat man auch den Bürgerhaus-Spielplatz im Blick.

Villa Kalka | Kalk-Mülheimer Str. 58, 51103 Köln | Tel. 0221-27642012 | Öffnungszeiten: Di – Sa 11-22 Uhr, So 11-18 | www.villakalka.de

6. Dank Augusta, in der Flora, Riehl

Auf der großen Terrasse der Flora Köln öffnet im Frühling und Sommer das Gartenlokal Dank Augusta.

Auf der linken Seite der Terrasse gibt es ein Behinderten-WC und einen barrierefreien Zugang zum Gartenlokal „Dank Augusta“.

Von April bis Oktober und soweit das Wetter es zulässt, ist die Terrasse des Gartenlokals in der Flora ein ganz wunderbarer Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Bei „Dank Augusta“ können sich Gäste mit Kaffee, Kuchen, Limonaden, Suppen oder Salaten versorgen. Schraubgläser und Picknickkorb lassen sich auch zu einer der vielen Bänke im Botanischen Garten mitnehmen. Direkt an der Flora gibt es zwei Behindertenparkplätze. Von dort gelangen Gäste einfach zur rollstuhlgerechten Toilette und dem Zuweg zur Terrasse. Weitere Parkplätze finden sich am Zoo.

Dank Augusta, in der Flora Köln, Am Botanischen Garten 1a, 50735 Köln | Tel. 0221-2848484 | Öffnungszeiten: April bis Oktober Mi – So, feiertags 11.30-18 Uhr, Mai bis September bis 20 Uhr. Nur bei schönem Wetter, nur Außengastronomie | www.dankaugusta.de

Nachtmodus
Rundschau abonnieren