Abo

Rundschau PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Interview mit Ralph „Gus“ Gusovius Bläck Fööss gibt zwei Konzerte nur für Mädchen

Köln – Ralph „Gus“ Gusovius, Schlagzeuger und Sänger bei den Bläck Fööss, hat gemeinsam mit seinen Bandkollegen und der KG Schmuckstückchen die „1. Schmuckis Night“ organisiert: zwei Bläck Fööss-Konzerte nur für Mädchen. Henriette Westphal hat mit ihm über das neuartige Konzept gesprochen.

Ein Konzert nur für Mädchen – das gab es in Köln noch nicht. Wie kam es zu dieser Idee?

Mädchensitzungen kennt man ja aus dem Karneval, die sind in den letzten 20 Jahren immer mehr geworden. So kamen wir auf die Idee, auch mal eine Mädchen-Party mit kölscher Musik außerhalb des Karnevals ganz ohne Pappnas zu veranstalten.

Die beiden Konzerte am 14. und 15 Juni sind während der Fußball-EM. Das ist sicher kein Zufall, oder?

Alles zum Thema Bläck Fööss

Nein (lacht). Ich bin ein totaler Fußballnarr, der jedes Spiel anschaut. Meine Frau guckt derweil in die Luft. Das geht sicher vielen Frauen so. Deshalb haben wir uns gedacht, dass der Zeitpunkt zur EM doch super passt.

Sind Frauen das bessere Publikum?

Mädels können einfach toll feiern und haben richtig Lust zu tanzen. Da spürt man die pure Lebensfreude – und was ich persönlich gut finde, es gibt weniger Besoffene. Ein weibliches Publikum hat einfach eine andere Chemie als ein gemischtes.

Werden im Umkehrschluss auch andere Lieder gespielt?

Wir spielen tatsächlich nicht unser normales Konzertprogramm. Wir wissen, dass die Mädels vor allem feiern wollen. Deshalb haben wir aus unseren etwa 450 Liedern viele Partyhits ausgewählt. Einen Gastauftritt hat unser neuer Sänger Mirko: Er singt einen Queen-Song aus seinem aktuellen Repertoire und eine ganz neue Nummer von uns. Der Titel heißt „Wegen dir“ und geht ums Thema Beziehung.

Sind Sie schon aufgeregt? Schließlich sind Sie mit Hunderten Frauen alleine im Saal.

Da wir das zum ersten Mal machen, kann man nicht sagen, wie es wird. Wir sind ja nicht mehr die Jüngsten und man sagt ja, „Sex sells“ (lacht). Aber da wir mit den Frauen der „Schmuckstückchen“, eine noch junge Gesellschaft im Karneval, einen starken Partner gefunden haben, wird es bestimmt knallen. Die Mädels haben Pfeffer im Hintern.

Die Bläck Fööss spielen am 14. und 15. Juni im Gloria, Karten kosten 35 Euro, unter schmuckstueckchen-koeln.de, Koelnticket oder oder im Gloria-Theater.