Straße bis in die Nacht gesperrtLkw-Fahrer stirbt bei schwerem Auffahrunfall auf A4 bei Köln

Lesezeit 1 Minute
Das Bild zeigten ein zertrümmertes Führerhaus eines Lastwagens.

Der Fahrer eines Lastwagens starb am Freitag bei einem Unfall auf der Autobahn 4 kurz vor dem Autobahnkreuz Köln-West

Auf der Autobahn 4 hat es am Freitagnachmittag einen schweren Unfall gegeben. Viele Autofahrer wollten helfen, doch ein 59-Jähriger starb.

Am Freitagnachmittag, 19. April, ist bei einem schweren Verkehrsunfall ein Mann auf der Autobahn 4 getötet worden. Zwischen den Anschlussstellen Frechen-Nord und dem Autobahnkreuz Köln-West kam es zur Kollision, ein weiterer Fahrer wurde leicht verletzt. Die Autobahn war stundenlang gesperrt.

Das Bild zeigt eine Verkehrsstau auf der Autobahn.

Die Autos bildeten eine Rettungsgasse, sodass die Fahrzeuge von Feuerwehr und Polizei schnell an die Unfallstelle gelangten.

Kurz nach 16 Uhr hatte sich der Verkehr in Richtung Köln bis hinter das Autobahnkreuz zurückgestaut. Ein 59 Jahre alter Lkw-Fahrer, der in Richtung Köln/Olpe unterwegs war, erkannte das Stauende offenbar zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf einen stehenden 40-Tonner auf. Der 38-jährige Fahrer des stehenden Lkw wurde leicht verletzt.

Die Fahrerkabine des auffahrenden Lastwagens wurde bei der Kollision komplett eingedrückt. Viele Autofahrer stiegen aus, eilten zur Unfallstelle und versuchten zu helfen. Auch der Fahrer des stehenden Lastwagens versuchte zu helfen. In der Leitstelle gingen innerhalb kurzer Zeit zahlreiche Notrufe ein.

Mehrere Anrufe über den Notruf

Die Anrufer berichten von einem schweren Unfall. Neben der Feuerwehr aus Frechen wurde auch die Feuerwehr Köln mit einem Schwerlastkran angefordert. Als die Rettungskräfte von der Feuerwehr Frechen die Unfallstelle erreichten, zogen sie zunächst den aufgefahrenen Lkw mit einem Seil ein Stück zurück. Doch jede Hilfe kam zu spät. Der Lkw-Fahrer konnte nur noch tot aus seinem Fahrzeug geborgen werden. 

Auf der Autobahn stehen zwei Lkw ineinander geschoben. Darum herum stehen Feuerwehr-Autos und Feuerwehrleute und Rettungskräfte.

Ein Lkw fuhr an einem Stauende auf einen anderen Lkw auf.

Die Autobahnpolizei sperrte die A4 zwischen dem Kreuz Kerpen und Köln-West in Richtung Köln komplett. Die im Stau stehenden Fahrzeuge konnten nach einiger Zeit an der Unfallstelle vorbeigelotst werden.

Ein Unfallaufnahmeteam der Polizei sicherte Spuren. Die Sperrung dauerte bis in die Abendstunde: Um 0.50 Uhr in der Nacht zu Samstag wurde der Verkehr wieder komplett freigegeben. (mit mab)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren