Abo

Fußball-Landesliga1. FC Spich siegt für verstorbenen Betreuer

Lesezeit 3 Minuten
Fußball, Meisterschaftsspiel, TuS Oberpleis

Eric Zientz (vorne) und der TuS Oberpleis bieten der SpVg Porz Paroli, doch am Ende steht man mit leeren Händen da.  

Rhein-Sieg-Kreis – SV Deutz – 1. FC Spich 0:3 (0:1). Mit dem dritten Sieg in Folge hat sich der 1. FC Spich in der Fußball-Landesliga in der Tabelle weiter nach oben gearbeitet. Sebastian Witt (38.), Tim Klein (47.) und Lukas Püttmann (80.) machten den Unterschied. „Das war keine einfache Situation für uns“, meinte Trainer Stefan Bung hinterher. „Die Jungs haben sicherlich auch für Rolf Westphal gewonnen.“ Der langjährige Betreuer der ersten Mannschaft war am Freitag in Folge eines Sturzes im Alter von 79 Jahren verstorben.

Spich: Mazur – Suchy, Andonov, Kukavica, Dündar, Öztürk (84. Constantino), Kupke (82. Syla), Witt (72. Kirst), Welt, Püttmann (89. Meyer), Klein (64. Jäger).

TuS 05 Oberpleis – SpVg Porz 0:1 (0:0). TuS-Trainer Marcus Voike machte seiner Elf nach der Niederlage „überhaupt keinen Vorwurf. Es tut mir richtig leid für die Jungs. Sie waren ebenbürtig und haben sich viele Chancen erarbeitet. Was gefehlt hat, war der Lohn.“ So standen die 05er nach dem Gegentor durch Raimund Schmitz (63.) am Ende mit leeren Händen da. Zudem sah ein Porzer nach dem Abpfiff (und einer emotional aufgeladenen Schlussphase) noch die Ampelkarte.

Alles zum Thema 1. FC Spich

Oberpleis: Haas – P. Rüth, Reinheimer, Schulz, D. Rüth, Krings (70. Mortazawi), Zientz (84. Goethe), Blazic (70. Banko), Klosterhalfen, Kürten Defang.

FV Bad Honnef – SV Merten 1:6 (0:1). Moritz Moik brachte den SSV Merten auf die Siegerstraße (33.). Nach den weiteren Gegentreffern durch den ehemaligen Bad Honnefer Sven Brand (55./FE), Maximilan Klemp (58.) und Jeffrey Julian (60.) war die Partie binnen fünfer Minuten entschieden. Den Anschluss durch Tobias Reuter (73.) beantwortete Merten durch Daniel Dogan (84.) und erneut Julian (88.). „Unser Aufbäumen ist leider im Keim erstickt worden“, berichtete HFV-Pressesprecher Frank Breidenbend von einer verpassten Chance zum 2:4. Allerdings habe Merten auch noch zweimal Aluminium getroffen.

HFV: Zumhoff – Bayraktar (46. Delijaj), Penner, Strom, Bidmeshki, Fakhour, Morfaw, Mitkas (66 Nadri), Schneider (80. Gamila), Kotaman, Reuter.

FSV Neunkirchen-Seelscheid – SC Rheinbach 1:4 (0:1). Erst nach den vier Gegentoren durch Andrew Schmidt (27.), Ulas Önal (47.), Torben Gärtner (64.) und Jan-Sekou Michler (69.) gelang Marc Schneider das Ehrentor (71.). „Wir haben vor der Pause zwei dicke Chancen zum Ausgleich liegen gelassen. Danach hat es Rheinbach aber sehr gut gemacht“, analysierte FSV-Coach Michael Theuer.

FSV: Ständer – Ehses, Heinen, Busch, Tel, Schmitz, Hoffmans (82. Fischer), Diehl (80. Ludwig), Helmann (75. Jungbluth), Schneeweis (75. Leyerer), Schneider.

Das könnte Sie auch interessieren:

SV Schlebusch – TuS Mondorf 0:3 (0:1). „Die drei Punkte haben wir uns redlich verdient“, bilanzierte TuS-Coach Michael Müller nach dem zweiten 3:0-Erfolg in Folge. Jetzt könne der Spitzenreiter FV Bonn-Endenich kommen, richtete er den Blick bereits auf das Heimspiel am Sonntag. Olivier Sebudandi hatte den TuS in Führung gebracht (22.), ehe Beni Kiwala (52.) und Youness Benfarji (90.) nachlegten.

TuS: Born – Merzouk, Wieland (82. Tomiczek), Welt, Arnold, Partheil, Sebudandi, Schmid (65. Abdalla), Kiwala, Orth (75. Zio), Geiger (61. Benfarji).

Rundschau abonnieren