KVB erneuern GleiseKölner Innenstadt ist KVB-Großbaustelle – ein Überblick

Lesezeit 3 Minuten
Entlang der Hahnenstraße werden jetzt Schienen und Weichen der KVB erneuert.

Entlang der Hahnenstraße werden jetzt Schienen und Weichen der KVB erneuert.

Die KVB erneuern Gleise und Weichen entlang der Hahnenstraße. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf den Bahnverkehr in der Innenstadt. Phase 1 hat nun begonnen.

Gut einen Monat lang wird die Innenstadt zur Großbaustelle der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB). Weil gleichzeitig auch Arbeiten in Sülz und Lindenthal durchgeführt werden, hat dies erhebliche Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Der Autoverkehr wird laut KVB nur geringfügig eingeschränkt. Die KVB müssen Schienen sowie die Busspur am Neumarkt instand setzen. In der Innenstadt wird dies in drei Bauphasen passieren.

Phase 1 hat begonnen

In Phase 1 von Samstag, 16. September, bis Sonntag, 1. Oktober, wird der Abschnitt von der westlichen Ausfahrt des Neumarktes entlang der Hahnenstraße bis zur Benesisstraße sowie der Abzweig in den Mauritiussteinweg bearbeitet. Dazu ist die Trennung der Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 notwendig.

Die Linien 1 und 7 fahren zwischen dem Neumarkt und dem Rudolfplatz nicht. Aus Bensberg oder Zündorf kommende Bahnen fahren bis zum Neumarkt und wieder zurück. Aus Weiden oder Frechen kommende Bahnen fahren bis zum Rudolfplatz und wieder zurück. Fahrgäste können die Bus-Linien 136 und 146 für die entfallene Strecke nutzen. Außerdem steht die Ersatzbus-Linie 109 zur Verfügung.

Die Linie 9 fährt vom Königsforst nur bis zum Neumarkt und wieder zurück. Fahrgäste der Linie 9 können die Ersatzbus-Linie „109“ nutzen, die zwischen den Haltestellen „Neumarkt“ und „Sülz Hermeskeiler Platz“ eingerichtet wird. Die Fahrtzeit beträgt rund eine halbe Stunde.

Phase 2

Von Sonntag, 1. Oktober, bis Dienstag, 17. Oktober, entfällt die Trennung der Stadtbahn-Linie 9, da dann der Abzweig in den Mauritiussteinweg bereits erneuert ist und auch die weiteren Gleisbaustellen an der Linie 9 in Lindenthal und Sülz abgeschlossen sein werden. Die Ersatzbus-Linie 109 entfällt  und die Bahnen der Linie 9 fahren wieder durchgehend. Die Trennung der Linien 1 und 7 bleibt aber bestehen und wird  über den Rudolfplatz bis zur Haltestelle Universitätsstraße hinaus ausgedehnt. Die aus Weiden oder Frechen kommenden Bahnen wenden in der Schleife an der Haltestelle Moltkestraße und erreichen den Rudolfplatz somit nicht mehr. Zwischen dem Neumarkt und der Universitätsstraße wird ein Ersatzbus-Verkehr der Linie 101 eingesetzt. Hier beträgt die Fahrzeit etwa zehn Minuten. 

Phase 3

Abschließend ist von Sonntag, 29. Oktober, bis Montag, 30. Oktober, noch einmal die Trennung aller drei Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 notwendig. Es werden Ersatzbus-Haltestellen eingerichtet, die sich meist in unmittelbarer Nähe zu den regulären Stadtbahn-Haltestellen befinden.

Zülpicher Platz

Außerdem sanieren die KVB den Bahnsteig der Linie 9 am Zülpicher Platz in Fahrtrichtung Sülz. Die Bodenbeläge werden erneuert und ein neues Blindenleitsystem eingebaut. Die Arbeiten beginnen am Montag, 18. September, und dauern voraussichtlich bis Freitag, 6. Oktober. In Richtung Sülz hält die Bahn nicht an diesem Bahnsteig, sondern durchfährt sie ohne Fahrgastwechsel. Unmittelbar danach erfolgt die Trennung der Stadtbahn-Linie 9 aufgrund von Gleisbauarbeiten.

Universität

Von Montag, 11. September, bis Montag, 2. Oktober, werden im Bereich der Haltestelle Universität drei Weichen, rund 430 Meter Schiene und  1000 Tonnen Schotter ausgetauscht. Die Weichen in diesem Bereich sind bis zu 27 Jahre alt, die Schienen 25 Jahre. Die Baumaßnahme erfolgt zum Teil zeitgleich zu den Arbeiten entlang der Hahnenstraße, um die Linie 9 nicht unnötig häufig trennen zu müssen. Bis Samstag, 16. September, fahren die Stadtbahnen der Linie auf ihrem regulären Linienweg.

Stadion

Mit Sonderbahnen verstärken die KVB den Stadtbahnbetrieb zum Bundesligaspiel gegen Hoffenheim. Ab 12.30 Uhr fahren zusätzliche Bahnen zwischen „Weiden West“ und Stadion. Den Fans wird empfohlen, mit der S-Bahn bis zur Haltestelle „Weiden West“ zu fahren und dort in die Stadtbahnen umzusteigen. Bedingt durch die Großbaustelle auf der Hahnenstraße kann der Neumarkt oberirdisch nicht angefahren werden. Auf den Bus-Linien 141 und 143 werden Gelenkbusse eingesetzt.

Die Kosten belaufen sich laut KVB für die Innenstadt auf rund 6,4 Millionen Euro, wovon 60 Prozent von Bund und Land übernommen werden. Für die Schienen und Weichen in Sülz sind 380.000 Euro veranschlagt.

Rundschau abonnieren