Abo

Bergisches LandFrau nach Streit mit Bekanntem tot aufgefunden

Lesezeit 2 Minuten
1491A4006E2C3C40

Ein Polizeiwagen steht vor einer Einfahrt.

Denklingen – Bei einem Streit ist am Morgen des 1. Weihnachtstages eine 39-jährige Frau in Reichshof-Denklingen getötet worden. Tatverdächtig ist ein 29-jähriger Bekannter der Frau, der noch am Vormittag in Waldbröl festgenommen wurde. Er sollte Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Polizei Köln hat die Ermittlungen übernommen, eine Mordkommission wurde eingesetzt.

Blutüberströmt aufgefunden

Nach Angaben der Pressestelle der Kölner Polizei war die Frau gegen 9.15 Uhr blutüberströmt im Eingang des Mehrfamilienhauses an der Morsbacher Straße gefunden worden. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Der sofort alarmierte Notarzt aus Waldbröl konnte nur noch ihren Tod feststellen.

Alles zum Thema Polizei Köln

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass in der Nacht zuvor in der Wohnung der 39-Jährigen ein Streit mit einem Besucher eskalierte und in Gewalt ausartete. Im Verlauf der Auseinandersetzung erlitt die Frau die schweren Verletzungen, die zu ihrem Tod führten.

Tatverdächtiger polizeibekannt

Beim Eintreffen der Rettungskräfte war der 29-jährige Mann nicht vor Ort. Die Polizei konnte ihn kurze Zeit später in Waldbröl ermitteln. Er ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten – ob wegen Gewaltdelikten, dazu machte die Polizei gestern noch keine Angaben.

Da der Fundort der Toten an der Eingangstür des Hauses von der Morsbacher Straße aus einsehbar war, wurde die Feuerwehr Denklingen verständigt, um einen Sichtschutz zu errichten, hinter dem die Ermittler ihre Arbeit ungestört tun konnten.

Rundschau abonnieren