1. FC KölnToptalent Diehl von Bayer 04 umworben - Verona will Duda

Lesezeit 2 Minuten
1.FC Köln vs. Werder Bremen, 16. Spieltag, 21.01.2023, 18.30 Uhr, Einwechslung Justin Diehl (1. FC Köln),  Bild: Herbert Bucco

FC-Talent Justin Diehl feierte beim 7:1 gegen Werder Bremen sein Bundesliga-Debüt.

Verliert der 1. FC Köln nach Florian Wirtz ein weiteres Toptalent an Bayer Leverkusen? Dem Vernehmen zeigt der Werksklub Interesse an Bundesliga-Debütant Justin Diehl. Derweil zeichnet sich ein kurzfristiger Abgang von Ondrej Duda nach Italien ab.

Die Zeit von Ondrej Duda beim 1. FC Köln läuft ab. Der Slowake stand am Samstag gegen Werder Bremen nicht im Kader. Dem Vernehmen nach könnte der 28-Jährige in die Serie A wechseln. Das abstiegsgefährdete Hellas Verona hat dem FC ein Angebot vorgelegt, die Verhandlungen laufen.

FC-Coach Steffen Baumgart begründete Dudas Nicht-Nominierung allerdings nicht mit den Wechselabsichten des hochbegabten Mittelfeldspielers, sondern mit sportlichen Gründen: „Er war nicht dabei, weil die anderen Jungs wie Denis Huseinbasic, Dejan Ljubicic und Mathias Olesen eine gute Vorbereitung absolviert haben und ich nur 20 Spieler in den Kader nehmen kann. Dann muss ich Entscheidungen treffen, die dem ein oder anderen Spieler weh tun“, erklärte der 51-Jährige „seine Entscheidung“. Am Sonntag stand Duda beim Ersatzspielertraining wieder mit auf dem Platz.

Der FC hatte Duda schon im Sommer mitgeteilt, dass es für ihn eng mit Einsatzzeiten werden könnte. Nach den Verletzungen von Mark Uth, Olesen und Ljubicic kam der offensive Mittelfeldspieler allerdings doch zu 13 Bundesliga-Einsätzen, blieb dabei aber ohne Torbeteiligung. In fünf Conference- League-Spielen für den FC traf er zweimal. Der 52-fache slowakische Nationalspieler war 2020 von Hertha BSC gekommen und besitzt bei den Kölnern noch einen gut dotierten Vertrag bis 30. Juni 2024.

Wechseln könnte auch Justin Diehl (18). Dem Vernehmen nach hat Bayer Leverkusen seine Fühler nach dem U19-Stürmer ausgestreckt, der am Samstag gegen Bremen in der 81. Minute für Linton Maina eingewechselt wurde und sein Bundesliga-Debüt feierte. „Den Einsatz hat er sich in der Vorbereitung über seine Leistungen in den Testspielen und im Training verdient. Justin bringt viel mit, muss aber auch noch viel lernen“, sagte FC-Sportchef Christian Keller. Diehl, der vor der Entscheidung steht, ob der FC der passende Lernort für ihn ist, besitzt beim FC Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

Wechseln wird im Sommer aller Voraussicht nach Ellyes Skhiri, dessen Vertrag ausläuft und der aktuell in der Form seines Lebens spielt. Allerdings ist der Einsatz des Tunesiers am Dienstag (20.30 Uhr/Sat.1, Sky) in München gefährdet. Er zog sich gegen Bremen eine Stauchung des Sprunggelenks zu und musste ausgewechselt werden. 

Nachtmodus
Rundschau abonnieren