DAZN, Sky, Sat.1Wo die Bundesliga-Spiele vom 1. FC Köln und Bayer Leverkusen im TV gezeigt werden

Lesezeit 1 Minute
Die Spieler des FC Köln jubeln nach einem Treffer gegen Werder Bremen in der vergangenen Saison.

Die Spieler des FC Köln jubeln nach einem Treffer gegen Werder Bremen in der vergangenen Saison. (Archivbild)

Am Freitag startet die 1. Bundesliga. Ein Überblick zu den wichtigsten Sendern und Sendungen. 

Das Bundesliga-Angebot im frei empfangbaren Fernsehen ist für Fußball-Fans nicht sehr groß. Wer alle Spiele seines Lieblingsvereins sehen oder an jedem Spieltag die freie Auswahl haben möchte, der benötigt zwei Abonnements.

Wo laufen die meisten Live-Spiele der Bundesliga?

Die meisten Erstliga-Partien überträgt der Bezahl-Sender Sky. 200 Punktspiele laufen samstags, sowohl die Partien um 15.30 Uhr als auch das Topspiel um 18.30 Uhr. Außerdem bietet Sky die Begegnungen während der englischen Wochen und die Konferenz am Samstagnachmittag.

Auch den Auftakt des 1. FC Köln in Dortmund gegen den BVB am Samstag (18.30 Uhr) überträgt Sky. Genauso wie die Konferenz um 15.30 Uhr, bei der Bayer 04 Leverkusen in der BayArena auf RB Leipzig trifft.

Der ebenfalls kostenpflichtige TV-Anbieter DAZN überträgt 106 Erstliga-Partien live. Der Internet-Sender zeigt die Partie am Freitagabend und die zwei Begegnungen am Sonntagnachmittag. Zehnmal pro Spielzeit darf DAZN zudem Spiele am Sonntag um 19.30 Uhr zeigen.

Das erste Sonntagsspiel des 1. FC Köln, das bei DAZN gezeigt wird, ist das Auswärtsspiel gegen Eintracht am 3. Spieltag (3. September, 15.30 Uhr). Auch das rheinische Derby am 7. Spieltag (8. Oktober, 15.30 Uhr) in Leverkusen gehört dazu. Auch das Derby gegen Borussia Mönchengladbach eine Woche später (15. Oktober, 15.30 Uhr) gehört zum Sendepaket von DAZN.

DAZN zeigt zudem noch zwei weitere Spiele von Bayer 04 Leverkusen: Das Abendspiel am 4. Spieltag in München gegen den FC Bayern (15. September, 20.30 Uhr) und eine Woche später das Heimspiel am Sonntagnachmittag gegen den 1. FC Heidenheim (24. September, 15.30 Uhr).

Bundesliga: Was im Free-TV zu sehen ist

Die wenigen Spiele im frei empfangbaren Fernsehen laufen bei Sat.1. Der Free-TV-Sender beginnt am Freitag mit der Partie Werder Bremen gegen Bayern München (20.30 Uhr). Weitere Partien überträgt der Sat.1 am 17. und am 18. Spieltag. Neben diesen drei Spiele aus dem TV-Vertrag mit der Deutschen Fußball Liga zeigt der Privatsender zwei weitere Begegnungen aus einer Sub-Lizenz von Sky. Welche das sind, ist nach Angaben des Senders noch nicht festgelegt.

Die umfangreichsten Zusammenfassungen ohne Zusatzkosten gibt es bei den beiden öffentlich-rechtlichen Sendern. Die ARD zeigt in der „Sportschau“ am Samstag die Höhepunkte der Spiele vom Nachmittag und der Freitagspartie. Das Erste zeigt zudem am Sonntagabend im Ersten und in den 3. Programmen Zusammenfassungen. Das ZDF fasst im „Aktuelle Sportstudio“ am Samstagabend die 15.30-Uhr-Begegnungen und das späte Top-Spiel zusammen. Weitere Bilder bietet am Sonntagmorgen Sport1. Montags ab 0.00 Uhr zeigen drei Anbieter Highlight-Clips im Internet: ARD, ZDF und Sport1.

Alle Bundesliga-Spiele sehen – diese Kosten kommen auf Sie zu

Live-Fußball im TV kostet viel Geld und ist auch in dieser Saison teurer geworden. Sky wirbt derzeit mit einem Angebot, das für Neukunden im ersten Jahr 25 Euro pro Monat kostet und danach 35,50 Euro im Jahres-Abo.  In der vorherigen Saison betrugen diese Preise 20 und 32 Euro.

Auch DAZN ist mit seinem neuen Paket-Modell wieder einmal teurer geworden. Das Paket mit den Bundesliga-Übertragungen am Freitag und Sonntag heißt DAZN unlimited und kostet im monatlich kündbaren Abonnement 44,99 Euro. Im Jahres-Abo müssen Neukunden 29,99 Euro pro Monat zahlen.

Bundesliga-Übertragungen: Diese Sparmöglichkeiten gibt es

Wer die freie Auswahl haben will, kann mit einem Kombi-Angebot etwas sparen. Neukunden können über Sky das Bundesliga-Paket des Pay-TV-Senders plus DAZN Unlimited im Jahresabonnement für 49,99 Euro buchen. Das Angebot ist teurer als im Vorjahr, als es 38,99 Euro kostete, und es ist „zeitlich begrenzt“. Wie lange diese Paket-Offerte tatsächlich gilt, stehe noch nicht fest, heißt es bei den Sendern. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit erhöht sich der Monats-Preis automatisch auf 80,49 Euro. Mit diesem Paket können Fans auch die meisten Spiele der Champions League sehen, aber nicht den DFB-Pokal.

Etwas günstiger und zugleich umfangreicher ist das Paket der Telekom. Die sogenannte MegaSport-Option kostet für Neukunden im ersten Vertragsjahr insgesamt 49 Euro pro Monat und enthält weitere Wettbewerbe, darunter alle Spiele des DFB-Pokals, der Premier League und der 3. Liga. Wer bereits Telekom-Kunde ist, erhält dieses Kombi-Angebt für 39 Euro pro Monat. Nach einem Jahr wird es teurer. (rxa mit dpa)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren