EntscheidungsspielZukunft von Ondrej Duda ist vertagt

Lesezeit 2 Minuten
Napoli's Brazilian defender Juan Jesus (R) is challenged by Hellas Verona's Slovakian midfielder Ondrej Duda (L) during the Italian Serie A football match between Napoli and Hellas Verona at the Maradona stadium in Naples, on April 15, 2023. (Photo by Andreas SOLARO / AFP)

Ondrej Duda (links) im Trikot von Hellas Verona während des Meisterschaftsspiels gegen den SSC Neapel mit Juan Jesus.

Hellas Verona muss in der Serie A ein Abstiegs-Entscheidungsspiel gegen La Spezia bestreiten. Hält Hellas die Klasse, bleibt der vom 1. FC Köln an Verona verliehene Ondrej Duda in Italien.

Entscheidung vertagt: Weil auch nach dem 38. und letzten Spieltag in der italienischen Serie A noch nicht geklärt ist, ob Hellas Verona die Klasse hält, bleibt die Zukunft von Ondrej Duda ungewiss. Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat den slowakischen Nationalspieler in der Winterpause 2022/23 an Hellas verliehen. Bleiben die Norditaliener in der ersten Liga, zieht für Duda eine Kaufpflicht in Höhe von kolportierten 2,5 Millionen Euro. Der 28-Jährige, der bei den Kölnern noch ein gültiges Arbeitspapier bis zum 30. Juni 2024 besitzt, soll dann zudem einen Dreijahresvertrag bei Hellas erhalten. 

Der dritte Absteiger in Italien neben Sampdoria Genua und Cremona muss in einem Entscheidungsspiel ermittelt werden. Zu diesem Duell kommt es, weil Verona und La Spezia nach 38 Spieltagen beide 31 Punkte auf dem Konto haben und das Reglement der Serie A in dieser Saison vorsieht, dass weder das Torverhältnis noch der direkte Vergleich über die Platzierung entscheiden.

Entscheidungsspiel zwischen Hellas Verona und La Spezia am 11. Juni

Das Duell zwischen La Spezia, das am Sonntagabend am letzten Spieltag 1:2 bei AS Rom unterlag, und Hellas (1:3 beim AC Mailand) findet am 11. Juni auf neutralem Boden statt. Ob Duda mitwirken kann, ist noch fraglich. Er fehlte in den jüngsten drei Partien wegen einer Knieverletzung. 

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Sollte Verona verlieren und absteigen müssen, könnte Ondrej Duda zum Trainingsauftakt am 7. Juli zum 1. FC Köln zurückkehren. Die Geißböcke werden Hellas wohl die Daumen drücken, weil sie die 2,5 Millionen Euro Ablösesumme in ihrer angespannten finanziellen Situation gut gebrauchen können.

Der offensive Mittelfeldspieler wechselte vor der Saison 2020/21 für sieben Millionen Euro Ablöse von Hertha BSC Berlin zum 1. FC Köln. Nach einem guten ersten Jahr unter Trainer Markus Gisdol (32 Spiele/7 Tore/6 Vorlagen), kam er schon im ersten Jahr unter dem neunen Coach Steffen Baumgart nicht mehr so zur Geltung (31 Spiele/2 Tore). In der Hinrunde der gerade abgelaufenen Bundesliga-Saison absolvierte Duda noch 13 Spiele (9 Startelfeinsätze) für die Kölner, blieb dabei aber ohne Treffer und Torvorlage. Für Hellas Verona stand er bis zu seiner Verletzung 15 Mal auf dem Platz, scorte aber auch in Italien nicht. 

Nachtmodus
Rundschau abonnieren