U 19 setzt Meisterschaft fortBei Viktoria Köln mangelt es an Kleinigkeiten

Lesezeit 3 Minuten
Wilhelm

Viktoria-U-19-Trainer Marian Wilhelm

Köln – Nach der Länderspielpause wird die A-Junioren-Bundesliga West am Wochenende mit dem fünften Spieltag fortgesetzt. Der FC Viktoria Köln hat Heimrecht und trifft im Troisdorfer Aggerstadion (Sonntag, 11 Uhr) auf Rot-Weiß Essen.

Essen liegt mit zwei Punkten ebenso wie Viktoria (drei)  hinter den eigenen Erwartungen. Das Auftaktprogramm war allerdings für beide Mannschaften durchaus anspruchsvoll. Die Höhenberger unterlagen Bochum, Mönchengladbach und Schalke, während der Elf von Trainer Marian Wilhelm in Oberhausen der bislang einzige Sieg gelang. 

In der Spielvorbereitung testete Viktoria zuletzt gegen Oberhausen (0:0). Der Fokus lag bei den Rechtsrheinischen auf der Defensivarbeit. „Wir waren gut organisiert“, sagte Wilhelm. Offensiv fehle es an Kleinigkeiten, so der Viktoria-Trainer, der der aktuell stärksten Elf das Vertrauen schenkte. „Es haben die gespielt, die im Moment die Nase vorne haben“, betonte Wilhelm. Insbesondere die Jungjahrgänge (2005) fänden sich zusehends besser zurecht. Vor dem wichtigen Spiel plagen Wilhelm weiterhin personelle Sorgen. „Einige sind angeschlagen und werden vermutlich nicht zum Einsatz kommen können.“

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Sieg, Remis und Niederlage für FC-Spieler

Im Vier-Nationen-Turnier für U-17-Mannschaften traf die deutsche Mannschaft mit den FC-Spielern Justin von der Hitz und Fayssal Harchaoui auf Uruguay (1:3), Belgien (1:1) und Israel (3:1). Der Wettbewerb diente als Vorbereitung auf die ersten Qualifikationsspiele zur U-17-Europameisterschaft. Hier trifft Deutschland auf Gastgeber Moldau (19. Oktober), Lettland (22. Oktober) und die Slowakei (25. Oktober). Neben von der Hitz und Harchaoui ist Torhüter Sandro Blazic, der auf Abruf zur Verfügung stand, ein potenzieller Kandidat für die bevorstehenden Qualifikationsspiele.

Nach der Rückkehr der U-17-Nationalspieler findet auch die B-Junioren-Bundesliga West ihre Fortsetzung. Der 1. FC Köln trifft auf Rot-Weiß Essen (Samstag, 11 Uhr, Rhein-Energie-Sportpark), die SpVg Deutz 05 erwartet Borussia Mönchengladbach auf der Bezirkssportanlage Bocklemünd (Samstag, 15.15 Uhr), während Fortuna Köln bei Borussia Dortmund (Sonntag, 11 Uhr) als deutlicher Außenseiter ins Spiel geht.

Von seiner Länderspielreise mit Palästina mit Qualifikationsspielen um den Asien-Cup (U20) ist indes Ramez Mazry (18) zurück. Der ehemalige Bochumer kam für sein Land in Laos in den Spielen gegen Jemen (2:2), Japan (0:8) und Gastgeber Laos (1:0) insgesamt 246 Minuten im Einsatz. Im Spiel gegen Guam (5:0) kam der Innenverteidiger nicht zum Zug. Ebenfalls für Palästina am Start war Tariq Suleiman (19) von Regionalligist SC Fortuna Köln.

Die Begegnung der U19 des 1. FC Köln gegen Rot-Weiß Oberhausen ist auf  Dienstag (15 Uhr, Rhein-Erft-Sportpark) verlegt worden. Notwendig wurde dies aufgrund fehlender Platzkapazitäten am Geißbockheim.

Potocnik

Jaka Cuber Potocnik bewies seine Torjägerqualitäten.

Zurück im Trainingsbetrieb hat die Kölner U19 inzwischen auch ihre Junioren-Nationalspieler. Justin Diehl (17) qualifizierte sich mit der DFB-Auswahl mit drei Siegen für die Eliterunde zur U-19-Europameisterschaft im Mai nächsten Jahres auf Malta. Gleiches gelang Jaka Cuber Potocnik (17) mit Slowenien als Gruppenerster und somit noch vor der Niederlande. Das direkte Duell endete torlos. Der Offensivspieler war in allen Spielen Sloweniens im Einsatz und erzielte drei Treffer, einen weiteren bereitete er vor. In der Torjägerliste belegte der Kölner Angreifer nach Abschluss der ersten Qualifikationsphase Rang vier.

Das könnte Sie auch interessieren:

Emin Kujovic (18) gewann nach Niederlagen gegen England und Dänemark zum Abschluss gegen Georgien (3:1). Die Eliterunde hat Montenegro verfehlt. Ebenso wie Bosnien-Herzegowina mit Rijad Smajic (18). Bosnien unterlag im dritten Spiel Estland (2:3) und blieb punktlos.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren