Geisterhaus in MorsbachDas rätselhafte Verschwinden der wohlhabenden Anett Kaiser

Lesezeit 2 Minuten
An der Haustür der vermissten Anett Carolin Kaiser hängt eine fast drei Jahre alte, vom Wind zerfledderte Zeitung.

An der Haustür der vermissten Anett Carolin Kaiser hängt eine fast drei Jahre alte, vom Wind zerfledderte Zeitung.

  • Seit 2011 wird die damals 51-Jährige Anett Carolin Kaiser vermisst.
  • Kurz zuvor hatte sie ein großes Haus in Morsbach-Steimelhagen gekauft.
  • Am 11. Mai will sich auch das ZDF in seiner Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ diesem Fall widmen.

Steimelhagen – Das Schicksal von Anett Carolin Kaiser beschäftigt die Menschen.

Seit dem 26. August 2011 wird die damals 51-Jährige vermisst – kurz zuvor hatte sie ein großes Haus in Morsbach-Steimelhagen gekauft und ihren wenigen Bekannten versprochen, spätestens zum Zöppkesmarkt im September nach Solingen zurückzukehren.

Anett Carolin Kaiser hatte die Klingenstadt verlassen, denn sie wollte fortan in Morsbach leben und zuvor nach Jerez de la Frontera in Spanien fahren, um ihr Eigentum zu holen. Denn auch in Andalusien gehört ihr ein Haus.

Alles zum Thema Aktenzeichen XY … ungelöst

Doch ihr Ziel erreichte sie nie: Seither gilt die zierliche, etwa 1,63 Meter große Frau als spurlos verschwunden.

Verschwinden ist Thema in den sozialen Medien

Seit dem Bericht in dieser Zeitung ist das Verschwinden der wohlhabenden, aber als sonderbar beschriebenen Frau Thema in den sozialen Medien und in etlichen Internetforen, etwa in „Allmystery.de“.

Anett Kaiser im Porträt

Anett Carolin Kaiser wird vermisst seit 2011.

Doch nicht nur das: „Bei uns sind zwei neue Hinweise eingegangen, die wir jetzt überprüfen“, sagt Hauptkommissar Stefan Weiand von der Wuppertaler Polizei, die in diesem Fall auch heute noch ermittelt. „Dass nach so langer Zeit neue Hinweise eintreffen, ist absolut selten.“

Fall bei „Aktenzeichen XY ... ungelöst“

Am Mittwochabend hat sich auch das ZDF in seiner Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ dem Fall gewidmet. Die Polizei erhofft sich dadurch neue Hinweise.

Wer aber ist Anett Carolin Kaiser? „In der Solinger Umgebung war sie als ,die Sammlerin mit dem Fahrrad’ bekannt“, schildert Hans-Peter Meurer, Redakteur beim Solinger Tageblatt. Mehrfach berichtete die Zeitung über das Verschwinden der allein stehenden Frau, die aus dem Solinger Stadtteil Aufderhöhe stammte und offenbar über ein größeres Erbe verfügte. „Dennoch kaufte sie viel auf Trödelmärkten.“

In der Morsbacher Ortschaft Steimelhagen steht ein großes Haus, dessen Großteil mit Schieferplatten verkleidet ist. Der Vorgarten ist zugewachsen.

Das große Haus in Steimelhagen hat die Vermisste nie bewohnt. Kurz nach dem Kauf verschwand sie spurlos.

Rechnungen türmen sich auf

In Internetberichten ist zudem zu lesen, dass sie mal hier, mal dort gewohnt habe, sogar in einem Schloss. Auch das Naturfreundehaus in Solingen-Theegarten gilt als Adresse. „Ja, sie hat hier ein Zimmer bewohnt“, bestätigt die Leitung des Hauses auf Nachfrage. „Aber mehr wissen wir nicht.“

Tatsächlich hatte Anett Carolin Kaiser an derselben Straße auch ein eigenes Haus. Die Stadt Solingen, so heißt es, habe sie aber 2012 als „unbekannt verzogen“ abgemeldet.

Offene Rechnungen bei der Gemeinde Morsbach

Unterdessen bleibt die Gemeinde Morsbach auf offenen Rechnungen sitzen. „Seit 2012 ist kein Geld mehr für die Grundsteuer und die Straßenreinigungsgebühr eingegangen“, bestätigt Bürgermeister Jörg Bukowski.

Wahrscheinlich habe sie auch diese Beträge, wie alles andere, mit Bargeld bezahlt. „Seither laufen die Rechnungen auf.“ Für die Spanienreise soll sie etwa 6000 Euro an Bord ihres blauen Ford „Transit“ mitgeführt haben.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren