„Gebe das Rauchen auf“Snoop Dogg führt seine Fans an der Nase herum

Lesezeit 2 Minuten
Köln: Snoop Dogg bei einem Konzert am 21. September 2023 in der Lanxess Arena

Köln: Snoop Dogg bei einem Konzert am 21. September 2023 in der Lanxess Arena

Der Rapper hatte mit seiner Ankündigung, mit dem Rauchen aufzuhören, viele Fans ratlos zurückgelassen. Nun gibt es die Auflösung.

Snoop Dogg will aufhören zu rauchen – diese Mitteilung dürfte bei so manch einem Hiphop-Fan eine Welt zum Einstürzen gebracht haben. So ist der kalifornische Musiker doch selten ohne Joint zu sehen. Auch auf der Bühne hat Snoop praktisch immer etwas Qualmendes in der Hand. Zuletzt konnten sich die Besucherinnen und Besucher seines Kölner Konzerts im September davon ein Bild machen.

Kürzlich überraschte der Rapper dann allerdings mit der Meldung, dass er aufhören wolle zu rauchen. Über seine Social-Media-Kanäle verbreitete Snoop diese Nachricht. „Nach reiflicher Überlegung und Gesprächen mit meiner Familie habe ich beschlossen, das Rauchen aufzugeben. Bitte respektiert meine Privatsphäre zu diesem Zeitpunkt“, erklärte der Musiker am Donnerstag

Ob er damit das Rauchen allgemein oder konkret das Kiffen meinte, ging aus der Ankündigung zunächst nicht hervor. Glaubhaft schien eigentlich beides nicht, obwohl viele Fans die Nachricht kommentierten und für bare Münze zu nehmen schienen. „Eine neue Zeit ist angebrochen“, schrieb jemand. „Entzug wird böse“, lautet ein anderer Kommentar. Es hätten allerdings auch ernsthafte Gesundheitsprobleme hinter der Meldung stecken können, mutmaßen einige Fans.

Alles zum Thema Lanxess Arena

Wenige Tage später gibt es allerdings die Auflösung, die viele so oder ähnlich schon erwartet hatten. Mitnichten will sich der 52-Jährige einem gesünderen Leben zuwenden, es geht schlicht ums Geldverdienen.

Snoop Dogg macht Werbung für rauchfreie Feuerschale

Die Ankündigung entpuppt sich als Werbekampagne für eine rauchfreie Feuerstelle. Das Video beginnt zunächst noch mit einem scheinbar nachdenklichen Snoop, der erneut behauptet, „Rauch“ aufgegeben haben. „Ich weiß, was ihr denkt: Snoop, auf Rauchen basiert doch deine ganze Berühmtheit!“, erklärt er sinngemäß. Der Künstler habe trotzdem genug von Husten und stinkender Kleidung, so geht es weiter.

Dann jedoch sieht man, dass der Rapper in der Dunkelheit an einer Feuerschale mit lodernden Flammen sitzt. „Solo Stove“ heißt das Produkt, für das Snoop wirbt. Die Feuerstelle funktioniert zwar mit Holz, entwickelt aber aufgrund spezieller Bauweise sehr wenig Rauch. Dann grillt er noch ein Marshmallow am Feuer – und wirkt dabei alles andere als nüchtern, wie seine Fans bemerken. 

Snoop Doggs Ruhm geht auf die frühen 1990er Jahre zurück. Damals stürmte der Musiker mit seinem von der Rap-Größe Dr. Dre produzierten Solo-Debütalbum „Doggystyle“ die Hitparaden. Weltweit verkaufte Snoop Dogg Millionen Alben und landete unzählige Hits wie „Gin & Juice“ und „Drop It Like It's Hot“. (cme, mit afp)

Rundschau abonnieren