Feste, Wanderungen und mehrTipps für das lange Pfingstwochenende im Rhein-Sieg-Kreis

Lesezeit 1 Minute
Ein Paraglider landet auf einem Hügel.

Eine atemberaubende Aussicht bietet sich auf der Stachelhardt, Startplatz der Drachen- und Gleitschirmflieger.

Am Pfingstwochenende gibt es im Rhein-Sieg-Kreis viel zu unternehmen. Tipps für Familien, Ausflügler, Kulturbegeisterte und Outdoor-Fans.

Sonne und frühsommerliche Temperaturen verspricht das lange Pfingstwochenende. Nix wie raus also – wir geben Tipps, wohin.

1. Mondorfer Strandfest

Freitag, 26. Mai, Samstag, 27. Mai, Sonntag, 29. Mai, Montag, 29. Mai

Rund um den Fähranleger und die Rheinpromenade findet von Freitag bis Montag mit dem Strandfest wieder Niederkassels größtes Volksfest statt. Kirmesbuden, Fahrgeschäfte, ein Trödelmarkt, Livemusik und ein großes Feuerwerk (am Samstag ab 22 Uhr) locken wie immer auch zahlreiche Besucher von außerhalb der Niederkasseler Stadtgrenzen an. Eröffnet wird das Fest am Freitag um 18.30 Uhr mit dem Fassanstich durch Ministerpräsident Hendrik Wüst.

Wann: Fr, 26.05. ab 18.30 Uhr. Sa, 27.05., So, 28.05., Mo, 29.05. jeweils ab 11 Uhr | Wo: Rund um den Fähranleger und die Rheinpromenade | www.tus-mondorf.de

2. Spielplätze in Troisdorf

So richtig matschen lässt sich auf dem Spielplatz Uckendorfer Straße hinter dem Haus Rott: Die Anlage besteht aus Wasseranlage mit verschiedenen Spiel- und Planschtischen. Das Piratenschiff kann von Kletterlustigen geentert werden, auf zwei Seehunden und einem Orca kann man wippen. Für ältere Kinder und Jugendliche könnte die Skateanlage gleich nebenan ein attraktives Ziel sein. Parkplätze gibt es an der Uckendorfer Straße gegenüber der Eishalle (Bushaltestelle der RSVG-Linie 503 „Freizeitpark Haus Rott“). Gematscht wird übrigens auch auf dem – wunderschönen – Spielplatz an der Burg Wissem in der Innenstadt.

3. Pfingstkirmes in Spich

Vier Tage lang, von Freitag an, lädt der Junggesellenverein Spich zur Pfingstkirmes auf den Spicher Platz ein. Am Freitag ist um 19 Uhr Fassanstich, gefolgt von der 80er- und 90er-Party. Am Samstag findet das bunte Treiben ab 14 Uhr statt, und als Höhepunkt gibt es gegen 22 Uhr ein Feuerwerk. Nach dem Gottesdienst am Sonntag (10.30 Uhr) folgt um 11 Uhr der Frühschoppen, am Montag ist die Kirmes ab 11 Uhr in Betrieb.

4. Adventure-Golf in Neunkirchen-Seelscheid

Eine etwas andere Form des Golfspiels gibt es auf der Adventure-Golf-Anlage des Landgasthauses Herchenbach im kleinen Örtchen Eischeid der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid. Als Minigolf XXL bietet die Anlage ein innovatives Freizeitvergnügen. Die 18-Loch-Golf-Bahn auf 3000 Quadratmetern besticht durch natürliche Geländeformen mit Hindernissen aus Natursteinen und Holz. Im Anschluss hat man sich ein Getränk im angrenzenden Biergarten verdient und wird mit der tollen Aussicht über die Neunkirchener Höhen belohnt. Die Anlage ist an den beiden Pfingsttagen ab 11 Uhr geöffnet.

Ein Kind fährt mit einem Roller auf einer Skateanlage.

Am Rotter See gibt es auch eine Skater-Anlage.

5. Wandern in Wahner Heide

Vier „Geschichtswege“ führen auf sieben bis zehn Kilometer langen Schleifen durch die Wahner Heide. Wegbeschreibungen und historische Erläuterungen sind von der städtischen Homepage herunterzuladen.

6. Wanderung zum Aussichtpunkt Stachelhardt in Hennef

Eine der vielleicht schönsten Aussichten im Kreis gibt es vom Startplatz der Drachen- und Gleitschirmflieger auf der Stachelhardt. Hoch über dem Siegtal steht eine Bank, dort lädt auch eine Wiese zum Verweilen ein. Der idyllische Flecken gehört zu Ruppichteroth, der Blick geht über den Fluss nach Hennef-Bülgenauel und weiter nach Stadt Blankenberg. Die Burg ist gut auszumachen. Weiter im Hintergrund erhebt sich das Siebengebirge, auch das Rheintal ist zu erahnen.

Die Etappe 2 des Natursteigs Sieg von Hennef nach Stadt Blankenberg verläuft hier, mit einem nahezu alpinen Auf- oder Abstieg. Mit dem Auto oder dem Fahrrad muss etwas weiter ausgeholt werden. Über Winterscheidermühle, Litterscheid und Honrath führt ein Wirtschaftsweg zu dem idyllischen Flecken, der zuweilen aber mit einer Schranke versperrt ist. Von dort ist es ein knapper Kilometer bis zum formidablen Aussichtspunkt.

7. Geschichte entdecken beim Mühlentag in Much und Windeck

Einblicke in die frühindustrielle Geschichte gibt der bundesweite Aktionstag. Im Rhein-Sieg-Kreis öffnen die Reichensteiner und die Altenhofer Mühle in Much sowie die Mittelirsener Walzenmühle in Windeck; im linksrheinischen Kreisgebiet kann die Obere Mühle in Meckenheim besichtigt werden – zum ersten Mal übrigens, nachdem ein Förderverein sie zum schmucken Museum umgebaut hat.

Ebenfalls in Meckenheim ist auch die Lüftelberger Mühle zu besichtigen, außerdem Mühlen im nahen Oberbergischen und Rheinisch-Bergischen Kreis sowie in Bonn. 

Nachtmodus
Rundschau abonnieren