Abo

Kölner Spieler überragenDeutsche Hockey-Herren holen in Final-Krimi WM-Titel – Reker gratuliert

Lesezeit 2 Minuten
Spieler der deutschen Hockey-Nationalmannschaft liegen sich nach dem WM-Triumph in den Armen.

Spieler der deutschen Hockey-Nationalmannschaft liegen sich nach dem WM-Triumph in den Armen.

Deutschland ist erstmals seit 17 Jahren wieder Hockey-Weltmeister. Das Finale war an Spannung kaum zu überbieten.

Die deutschen Hockey-Herren sind erstmals seit 17 Jahren wieder Weltmeister. Die DHB-Auswahl gewann am Sonntag das Finale im indischen Bhubaneswar mit 5:4 im Penaltyschießen gegen Titelverteidiger Belgien.

Nach regulärer Spielzeit stand es 3:3. Damit sicherte sich Deutschland nach 2002 und 2006 den dritten WM-Titel. In einer spannenden und umkämpften Partie erzielten Niklas Wellen (28. Minute), Gonzalo Peillat (40.) und Kapitän Mats Grambusch (47.), im Verein für Rot-Weiss Köln aktiv, die Treffer für die Mannschaft von Bundestrainer André Henning gegen den entthronten Titelträger. 

Henriette Reker gratuliert Hockey-Herren aus Köln

Mit Tom Grambusch, Timur Oruz, Moritz Trompertz, Thies Prinz, Christopher Rühr, dem angesprochenen Kapitän Mats Grambusch sowie Penalty-Held Jean-Paul Danneberg hatten gleich sieben Spieler von Rot-Weiss Köln entscheidenden Anteil am Erfolg. Auch Erfolgscoach André Hennig ist bei RW bestens bekannt. Er coachte den Bundesligisten mehrere Jahre, ehe er Bundestrainer wurde.

Alles zum Thema Henriette Reker

Oberbürgermeisterin Henriette Reker gratulierte den Hockey-Herren auf Twitter. „Nicht weniger als 7 Kölner haben kräftig beigetragen. Glückwunsch aus der Heimat“, schrieb sie auf Twitter.

Auch CDU-Politiker Oliver Kehrl, Stadtbezirksvorsitzender in Rodenkirchen, honorierte die Leistung der Rot-Weiss-Spieler. „Sensationeller Weltmeister-Titel der deutschen Hockey-Herren in Indien – mit insgesamt sieben Spielern vom Rot-Weiss Köln“, schrieb Kehrl und teilte ein Video, offenbar von der anschließenden Feier. 

Deutsche Mannschaft gewinnt Hockey-Weltmeisterschaft

Für die Belgier, bereits Gruppengegner der deutschen Mannschaft (2:2), waren in der regulären Spielzeit Florent van Aubel (10.), Simon Gougnard (11.) und Tom Boon (59.) erfolgreich. Der Olympiasieger verpasste den zweiten WM-Erfolg nach 2018. Bronze hatten sich zuvor die Niederlande gegen Australien gesichert (3:1).

Den zuvor letzten großen Titel hatten die Hockey-Herren 2013 bei der Europameisterschaft gewonnen. (mit dpa/sid)

Rundschau abonnieren